Haariges Rätsel im Müllers auf der Rü

Maren Schürmann
Was habe ich mich schon über Dinge beschwert, die im Essen nichts verloren haben: Steinchen im Brötchen, Holzsplitter im Salat, zig Fliegen im Rotweinglas. Nun habe ich das Haar in der Suppe entdeckt – und das in der Spitzen-Gastronomie. Ich stand vor einem Rätsel: Wem gehört es? Dem Koch oder mir?

Die Farbe könnte meine sein, aber ich trage das Haar länger. Nelson Müllers’ war es definitiv nicht, der war am Testtag nicht da im Müllers auf der Rü. Ein Blick in die offene Küche zeigte: Kein Angestellter trägt eine Kopfbedeckung. Aber nur eine DNA-Analyse hätte die Restzweifel beseitigen können. . . Also, im Zweifel für den Angeklagten: Ich nehme das Haar auf meine Kappe und plädiere für die Kochmütze.

Kommen wir zu den appetitlichen und zweifelsfreien Dingen: Müllers neue Restaurant-Idee überzeugt. Auf seiner Karte stehen Hausmannskost neben edlen Speisen, halbes Hähnchen neben Austern. Einfache Gerichte bekommen so ihre verdiente Wertschätzung. Und die Hemmschwelle, das Bistro in Essen zu betreten, ist niedriger als bei Müllers Spitzen-Restaurant „Schote“ ganz in der Nähe.

Überzeugend bei Vitello Tonnato und Tafelspitz

Und es schmeckt: Die Käsespätzle (9,50 €) mit Frühlings- und gerösteten Zwiebeln sind schön würzig. Auch der Salat mit Maishähnchenbrust (11,80 €) erfreut mit seiner frischen Vielfalt. Ebenso überzeugend ist das Vitello Tonnato (12,90 €), cremig-pikant die Thunfischsauce zum aromatischen Kalbstafelspitz. Der Edel-Posten „Sylter Hummersuppe mit Eismeergarnelen“ (7,50 €) war – vor dem Haar-Fund – etwas Besonderes. Lediglich der Säureanteil hätte etwas geringer sein können.

Enttäuscht hat uns die Currywurst (8,90 €): Die Qualität von Fleisch und Curry ist zwar sehr gut. Aber die kleine Portion war lauwarm. Und die belgischen Pommes dazu waren nicht nur innen, sondern auch außen weich. Knusprige Fritten zuzubereiten, ist eben auch eine Kunst.

Adresse: Müllers auf der Rü, Rüttenscheider Str. 62, Essen, 0201/ 79937701, das-muellers.de

Preise: Wein: 0,2 l ab 4,50 €. Es gibt ein umfangreiches Frühstück und eine Extra-Karte für den Imbiss.

Ambiente: Bistro-Charme mitten in Essens Ausgehviertel Rüttenscheid. Die Musik war etwas laut.

Service: Mal abgesehen vom vermeintlichen Haar in der Suppe: freundlich und umsorgend.