Düsseldorf

Randalierer geht in Düsseldorf auf Polizisten los - dann beißt er einem Beamten plötzlich in die Hand

Der Randalierer biss einem Polizisten in die Hand. (Symbolbild)
Der Randalierer biss einem Polizisten in die Hand. (Symbolbild)
Foto: imago/Pressedienst Nord/Archiv

Düsseldorf. Zu einem dramatischen Vorfall kam es am Montag in Düsseldorf-Lierenfeld, als ein Mann einen Polizisten schwer verletzte.

Mann wollte Gebäude nicht verlassen

Der Vorfall ereignete sich gegen 12.45 Uhr in einem Amtsgebäude an der Erkrather Straße: Da ein 41-jähriger Mann der Aufforderung des Sicherheitspersonals, das Gebäude zu verlassen, nicht nachkam, wurde die Polizei dazugerufen. Er war zuvor mit Mitarbeitern in einen Streit geraten.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Schwere Verletzungen nach Brand in seiner Zelle: Siegauen-Vergewaltiger braucht Hauttransplantation

Immer mehr Rocker in NRW: Ein Club gewinnt besonders viel Macht

Mehrfach öffentlich onaniert, Mädchen (9) in den Wald gelockt: Polizei sucht nach Exhibitionist

• Top-News des Tages:

Beim Montagsspiel: Eurosport-Experte Matthias Sammer erzürnt Fans - mit dieser Aussage

Einblick in Gefängnisakten: So tyrannisiert der Siegauen-Vergewaltiger Mitarbeiter und Häftlinge

-------------------------------------

Doch auch die Polizei konnte den Mann nicht beruhigen. Im Gegenteil, der 41-Jährige wurde zunehmend aggressiver, fing an rumzuschreien und ging bedrohend auf die Beamten zu.

Als ein Streifenteam daraufhin versuchte den Mann zu fixieren, biss er einem Polizisten in die Hand und rannte aus dem Gebäude. Doch die Beamten griffen ihn kurz danach auf und brachten ihn auf die Wache, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

Polizist nicht mehr dienstfähig

Der 28-jährige Polizist, den der Randalierer gebissen hatte, musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht und ambulant behandelt werden. Er ist vorerst nicht mehr dienstfähig. (jgi)

 
 

EURE FAVORITEN