Dortmund

Pseudo-Dealer treten Tür ein und drohen mit Waffen: Junggesellenabschied in Dortmund wird zum Albtraum

Die beiden Unbekannten bedrohten den Junggesellenabschied mit einer Waffe. (Symbolbild)
Die beiden Unbekannten bedrohten den Junggesellenabschied mit einer Waffe. (Symbolbild)

Dortmund. Nach einem ausgelassenen Junggesellenabschied in Dortmund endete die Nacht für sieben junge Männer (24-26 Jahre alt) aus Werne und Gießen in einem Albtraum.

Die Männer waren am Sonntagmorgen (1.10.) gegen 6.30 Uhr auf dem Weg zu ihrer Pension in der Stahlwerkstraße.

Dort sprachen zwei Männer auf Fahrrädern die Gruppe an. Die Unbekannten wollten den Teilnehmern des Junggesellenabschieds Drogen verkaufen.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Seniorin verwechselt Gas mit Bremse, rast mit Mercedes in Passanten und quetscht ihn in Schaufensterscheibe ein

Tochter liegt im Sterben und ihre Mutter wählt nicht den Notruf – der Grund macht wütend

Zwei Touristen gingen zum Pilzesuchen in den Wald - der Mann kam nicht zurück

-------------------------------------

Die jungen Männer wollten die Drogen nicht - da reagierten die vermeintlichen „Dealer“ aggressiv. Zunächst ging die Junggesellen-Gruppe zwar in ihre Unterkunft.

Junggesellenabschied war auch in der Pension nicht sicher

Dort waren sie aber nicht sicher: Kurze Zeit später kamen die beiden fremden Männer nämlich hinterher. Ohne Vorwarnung traten sie die Tür der angemieteten Räume ein und bedrohten den zukünftigen Ehemann und seine Freunde mit einer Schusswaffe. Die Täter verlangten alle Wertgegenstände.

Mit Geld und einem Mobiltelefon flüchteten die bewaffneten Räuber aus der Pension.

So sollen sie ausgesehen haben:

  • Ein Täter wird als circa 1,80 Meter groß mit schlanker Statur beschrieben. Er hatte kurze dunkle Haare und einen dunklen Bart im Bereich des Kiefers / Kinn. Zur Tatzeit trug er einen dunklen Kapuzenpullover und eine dunkle Hose. Er hatte einen Turnbeutel mit Bändern an der Seite dabei.
  • Der zweite Täter war zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß. Er war ebenfalls schlank und hatte blonde bis dunkelblonde Haare mit leichten Locken. Er sprach akzentfrei Deutsch und hatte eine helle Haut.

Kannst du Hinweise geben? Dann melde dich bitte unter der 0231-132-7441 bei der Polizei.

(lin)