Castrop-Rauxel

Postbote passiert peinliche Panne: DESHALB sind 200 Kunden wütend

Postbote von Postcon verärgert Kunden.
Postbote von Postcon verärgert Kunden.
Foto: imago images / Joko

Castrop-Rauxel. Eine Entdeckung, die für Empörung sorgt: In Castrop-Rauxel ist ein Passant nichts ahnend am Teich auf der Rennbahn spazieren gegangen und konnte nicht glauben, was er da sah.

Vor rund zwei Wochen fand der Mann im Gebüsch rund 200 Briefe, die nicht zugestellt waren. Dabei handelte es sich um Sendungen des Briefdienstleisters Postcon. Ein paar Tage später dann das: Wieder wurden Briefe dieser Art gefunden.

Postbote verärgert Kunden – Es gab diese peinliche Panne

Beim zweiten Mal wurden 26 Briefe aus demselben Zustellbezirk gefunden. Allerdings an anderer Stelle auf Schwerin. Wie konnte das nur passieren?

------------------------------------

• Mehr Themen aus der Region:

NRW: Schulfreunde führen Protz-Leben: Furchtbar, womit sie es finanzieren

Brand in Essen: Gaffer-Kind (11) rastet aus und beschimpft die Einsatzkräfte – Polizei reagiert brillant

A1: Radfahrer fährt über die Autobahn – als die Polizei kommt, wird er richtig dreist

• Top-News des Tages:

Pärchen knutscht auf Urlaubsfoto – entsetzlich, was im Vordergrund zu sehen ist

Lkw-Fahrer sorgt mit DIESEM entsetzlichen Schriftzug für Wut im Netz – das hat jetzt Konsequenzen

-------------------------------------

Postbote stellt Briefe nicht zu: So reagiert sein Arbeitgeber

Postcon selbst äußerte sich zu den Funden und erklärte gegenüber den Ruhr Nachrichten, dass beide Fälle unterschiedlich seien. „Im ersten Fall wurde einem Zusteller auf seiner Tour die Fahrradtasche mit persönlichen Wertgegenständen sowie rund 200 Briefsendungen gestohlen.“

Die Wertsachen gelten weiterhin als vermisst, die Briefe seien mittlerweile bereits an die richtigen Adressaten zugestellt worden, so das Unternehmen weiter.

Postbote verliert Briefe: Zusteller wird gekündigt

Im zweiten Fall handele es sich um einen Sendungsfund. Dem verantwortlichen Zusteller habe man deswegen bereits gekündigt. Postcon hat in beiden Fällen Strafanzeige erstattet. (jhe)

 
 

EURE FAVORITEN