Polizistin bei Unfall auf A61 bei Viersen gestorben: So trauern ihre Kollegen um die 23-Jährige

Streifenwagen in NRW tragen ab sofort Trauerflor.
Streifenwagen in NRW tragen ab sofort Trauerflor.
Foto: imago/Steffen Schellhorn (Symbolbild)

Viersen. Nach dem Tod einer Polizistin bei einem schweren Unfall auf der A61 am Niederrhein hat das NRW-Innenministerium für alle Streifenwagen Trauerflor angeordnet (hier die Einzelheiten zum Unfall).

Die Einsatzwagen würden die Flore zum Gedenken an die getötete 23-Jährige in den nächsten Tagen tragen, sagte ein Sprecher am Donnerstag. Dies sei wegen der tragischen Umstände des tödlichen Einsatzes der jungen Frau entschieden worden.

----------------------

Mehr Themen:

Junge (6) stirbt in Köln bei Unfall auf dem Weg zu Weihnachtsfeier: Polizei hat neue schlimme Erkenntnisse

Fehler eines Lotsen war Grund für Schiffsunglück in Duisburg

----------------------

Die Polizistin war am Mittwochabend ums Leben gekommen, als ein offenbar betrunkener Lastwagenfahrer ihren Streifenwagen auf der Standspur in der Nähe von Viersen gerammt hatte. Im Polizeiauto wurde eine weitere Beamtin lebensgefährlich, ein Polizist zudem schwer verletzt. (dhe/dpa)

 
 

EURE FAVORITEN