Polizei sucht mit Phantombild nach Tierquäler

Charlotte Theile
Mit diesem Bild von Bella suchten Polizisten nach dem entführten Hund. Vergeblich. Am Samstag wurde der Welpe tot aufgefunden. Foto: Polizei Solingen
Mit diesem Bild von Bella suchten Polizisten nach dem entführten Hund. Vergeblich. Am Samstag wurde der Welpe tot aufgefunden. Foto: Polizei Solingen
Der Fall des getöteten Berner-Sennen-Welpen hat viele Menschen bewegt. Nun sucht die Polizei per Phantombild nach dem Mann, der Bella bei einem Spaziergang entführt und vermutlich auch getötet hat.

Essen. Bei einem Spaziergang in der Solinger Ohligser Heide am vergangenen Donnerstag wurde einer 46-Jährigen ihr Berner-Sennen-Welpe geraubt. Am Samstag gegen 12.30 Uhr machte die Familie der 46-Jährigen bei ihrer Suche nach der 13 Wochen alten Hündin einen traurigen Fund. Im dichten Unterholz, ca. 150 Meter vom Tatort entfernt, hing der Welpe an seiner Leine stranguliert an einem Baum.

Nun sucht die Polizei per Phantombild nach dem Täter. Dieser soll möglicherweise sogar für mehrere Attacken auf Hunde in der Ohligser Heide verantwortlich sein. Immer wieder wurden dort Hundekuchen mit Nägeln ausgelegt - mindestens zehn Fälle gab es in den vergangenen zwei Jahren.

Der Unbekannte, der Bella ihrer Besitzerin entrissen hat, soll etwa 1, 80 Meter groß sein. Er war 40 bis 45 Jahre alt, stämmig und hatte auffällig wulstige Lippen. Hinweise nimmt die Solinger Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0202/2847130 entgegen.