Essen

Polizei stoppt nicht angeschnallten Autofahrer – und macht in seinem Auto einen brisanten Fund

Die Polizei Essen fand bei einem nicht angeschnallten Rentner Diebesgut. (Symbolbild)
Die Polizei Essen fand bei einem nicht angeschnallten Rentner Diebesgut. (Symbolbild)
Foto: imago images / STPP

Essen. 1976 führte Deutschland die Gurtpflicht ein. Hätte der 74-Jährige sich an diese einfache Verkehrsregel gehalten, wären seine anderen Straftaten den Beamten in Essen an diesem Tag womöglich gar nicht aufgefallen.

Am 30. April gegen 11.30 war der Rentner in seinem Auto auf der Hubertstraße in Essen-Frillendorf unterwegs. Er hatte den Sicherheitsgurt nicht angelegt. Deswegen stoppten die Polizisten den Mercedes-Fahrer vor der roten Ampel.

Polizei Essen: Verkehrskontrolle bei Gurtpflicht- und Ampelsünder

Als er das bemerkte, trat er stark auf das Gaspedal, fuhr über Rot – und stoppte seinen Wagen dann doch ganz abrupt. Die Polizisten kontrollierten den Mann anschließend doch noch.

Die Polizei staunt, was der 74-Jährige in seinem Auto hat

Der 74-Jährige fing daraufhin an, die Beamten mit derben Sprüchen zu beleidigen. Das hielt die Polizisten nicht davon ab, sein Auto zu durchsuchen. Sie fanden schnell große Mengen ungekennzeichneter Feuerwerkskörper, sogenannte „Polenböller“.

------------------------------------

• Mehr Themen:

+++ Hochzeitsfeiern eskalieren immer öfter: Türkei-Experte – „Das ist auch mit Kultur nicht zu rechtfertigen“ +++

+++ Lange Staus auf A40 und A52 bei Essen: Autofahrer brauchen mächtig Geduld +++

• Top-News des Tages:

+++ „Bares für Rares“: Kandidat bricht Schweigen – DAS läuft hinter den Kulissen +++

+++ Florian Silbereisen schwul? Das sagt der Sänger zu dem Gerücht +++

-------------------------------------

Daneben: Große Summen an Bargeld. Die fanden die Beamten nicht nur im Auto. Der Rentner trug auch einige Scheine am Körper versteckt. Die Beamten wollten wissen, woher er das Geld habe. Lachend habe er „Dealer!“ als Begründung gerufen.

Bei der Durchsuchung fand die Polizei noch eine Schusswaffe, die der Mann am Körper trug. Damit nicht genug: Im Auto des 74-Jährigen fanden die Polizisten auch noch zahlreiche Goldketten und anderen Schmuck.

74-Jähriger bereits bei der Polizei bekannt

Der Mann war schon vorher wegen derartiger Delikte aufgefallen. Nun ermitteln die Beamten erneut gegen ihn: Seit diesem Vorfall ermittelt die Polizei außerdem wegen der Ordnungswidrigkeiten, dem Gurtpflicht- und Rotlichtverstoß, des Verdachts auf Geldwäsche, der Verschleierung von unrechtmäßig erlangter Vermögenswerte und „anderer in Frage kommender Straftaten“, so die Polizei. (vh)

 
 

EURE FAVORITEN