Veröffentlicht inRegion

Polizei stoppt Aufzug von fast 50 „Clan 81“-Rockern

05.jpg
Bandidos in Oberhausen Foto: Ulla Emig/Archiv
Die Polizei hat am Samstag einen Marsch von rund 50 Rockern des Clubs „Clan 81“ unterbunden. Die Aktion sollte offenbar eine Macht-Demonstration gegenüber dem konkurrierenden Motorradclub „MC Gremium“ sein, vermutet die Polizei.

Mönchengladbach. 

Die Polizei hat in Mönchengladbach einen Aufzug von Rockern unterbunden. Rund 40 Rocker des Clubs „Clan 81“, der den berüchtigten Hells Angels zugerechnet werde, seien am Samstagabend von Hauptbahnhof in Richtung Mönchengladbacher Altstadt gezogen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Im Laufe des Abends habe sich ihre Zahl auf mehr als 50 erhöht. Die Aktion sollte offenbar eine Machtdemonstration gegenüber dem Mönchengladbacher Motorradclub „MC Gremium“ sein, hieß es.

Die Polizei erteilte Platzverweise und nahm 15 Personen zur Feststellung ihrer Personalien vorübergehend in Gewahrsam. Mönchengladbacher Mitglieder der Gruppe durften die Altstadt nicht betreten, Auswärtige mussten das Stadtgebiet verlassen. Die Rocker waren ohne ihre Kutten nach Mönchengladbach gekommen. Verstöße gegen das Kennzeichenverbot nach dem Vereinsgesetz stellte die Polizei nicht fest.

Mönchengladbach war Anfang 2012 Schauplatz einer blutigen Auseinandersetzung zwischen Rockern der „Bandidos“ und der „Hells Angels“. Bei einer Massenschlägerei von rund 100 Rockern in der Altstadt waren zwei Rocker lebensgefährlich verletzt worden. (dpa)