Polizei bricht Wohnungstür in Hemer auf: Was die Beamten entdecken, ist der pure Horror für Tierfreunde

Die Polizei stürmte eine Wohnung. Darin befand sich auch ein im Käfig eingesperrter Hund.
Die Polizei stürmte eine Wohnung. Darin befand sich auch ein im Käfig eingesperrter Hund.
Foto: dpa/Symbolbild

Hemer. Schrecklicher Fund für die Beamten von Polizei und Feuerwehr. Die Einsatzkräfte waren von Nachbarn in ein Mehrfamilienhaus an der Voßstraße in Hemer gerufen worden. Aus einer Wohnung würde es stark stinken.

Um dem Geruch auf den Grund zu gehen, brachen die Einsatzkräfte die Tür zur Wohnung auf. Was sie dort entdeckten, war der pure Horror.

Zwei Tote Hunde entdeckt

In den Räumen lagen zwei tote Hunde. Beide waren schon stark verwest, verdreckt und verwahrlost.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Nach tödlicher Messerattacke auf Mädchen in Viersen – ist der Tatverdächtige wieder frei?

Messerangriff im Park: Mädchen (15) in Viersen erstochen – Verdächtiger stellt sich

• Top-News des Tages:

Mai bricht alle Rekorde – So heiß war es zuletzt vor fast 130 Jahren!

Nachbar ruft die Polizei, weil ein Baby zu laut schreit – so genial reagieren die Eltern

-------------------------------------

Nach ersten Erkenntnissen wurde eines der Tiere mit einem Spaten erschlagen. Der andere Hund befand sich eingesperrt in einem Käfig.

Die Wohnung wurde zuletzt durch eine 38-jährige Frau mit zwei Kindern bewohnt. Hierbei soll es sich um eine sogenannte "Mietnomadin" gehandelt haben.

Gegen die ehemalige Bewohnerin ermittelt die Polizei nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Der aktuelle Aufenthaltsort der Frau ist nicht bekannt. Ordnungsamt und Veterinäramt wurden ebenfalls in Kenntnis gesetzt.

Wenn du etwas zu dem Vorfall oder der Frau weißt, melde dich bei der Polizei: 02372/9099-0.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen