Polizei geht in Krefeld gegen randalierende Eishockey-Fans vor

Foto: Sergej Lepke / WAZ Fotopool
Nach dem Eishockey-Derby Krefeld gegen Düsseldorf ist es in der Krefelder Innenstadt und am Bahnhof zu Ausschreitungen gekommen. Die Polizei musste schließlich randalierende DEG-Fans mit dem Bus nach Düsseldorf bringen.

Krefeld. Randalierende Eishockey-Fans aus Düsseldorf haben in Krefeld für einen Polizeieinsatz gesorgt. Die Fans hatten am Freitagabend nach dem 4:1-Sieg ihrer Mannschaft im Derby gegen Krefeld zunächst in der Innenstadt gegnerische Anhänger provoziert, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Die Polizei musste die Gruppierungen mit starken Kräften voneinander trennen. Anschließend wurden die Düsseldorfer von den Beamten zum Hauptbahnhof geführt.

Dort sorgten die Eishockey-Fans weiter für Randale: Sie verhinderten den Abfahrt des Zuges und pöbelten andere Fahrgäste an. Als schließlich ein Beteiligter die Notbremse zog, räumte die Polizei den Wagen und stellte die Personalien aller Fans fest. Mit einem Bus wurden die DEG-Anhänger dann zum Düsseldorfer Hauptbahnhof gebracht. (dapd)

 
 

EURE FAVORITEN