Polizei durchsucht Reichsbürger-Wohnung und findet dieses gigantische Waffenarsenal

Das Waffenarsenal des mutmaßlichen Reichsbürgers.
Das Waffenarsenal des mutmaßlichen Reichsbürgers.
Foto: Polizei Münster

Münster. Lange hatte die Münsteraner Polizei gegen ihn ermittelt. Nachdem die Beamten einen Waffenbesitzer (69) als Reichsbürger identifiziert hatten, erließ das Amtsgericht einen Durchsuchungsbefehl.

Damit verschaffte sich die Polizei am Mittwoch Zugang zum Haus des 69-Jährigen. Hier stieß die Polizei auf ein weniger bescheidenes Waffenarsenal.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Essener (20) öffnet die Tür – plötzlich drängen ihn bewaffnete Männer mit Sturmhauben in die Wohnung

Kinder wollen Bochumerin (46) überfallen - doch mit ihrem Stafford-Mischling hatten sie nicht gerechnet

• Top-News des Tages:

163 Krankentransporte! Bombe in Essen erst nach Mitternacht entschärft

Aldi-Insider packt aus! Das Ende des Brotbackautomaten war nur der Anfang

-------------------------------------

93 Waffen und 200 Kilogramm Munition

Insgesamt fanden die Beamten 93 Waffen und 200 Kilogramm Munition. Unter den Waffen waren Dutzende Gewehre und Pistolen, einige davon historischen Fabrikats.

Da der mutmaßliche Reichsbürger einen Waffenschein hat, ist der Besitz der Waffen grundsätzlich nicht strafbar. Die Beamten prüfen jedoch, ob ihm die Tauglichkeit zum Waffenbesitz aufgrund seiner Nähe zur Reichsbürgerbewegung aberkannt werden muss.

Mutmaßlicher Reichsbürger verstößt gegen Waffengesetz

Zudem waren Teile des Waffenarsenals nicht richtig gelagert, was ein Verstoß gegen das Waffengesetz darstellt. Die Polizei hat Waffen und Munition sichergestellt. (ak)

 
 

EURE FAVORITEN

Richter erläutert Sami A.-Urteil

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.
Do, 16.08.2018, 15.38 Uhr

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.

Beschreibung anzeigen