Phantasialand: Freizeitpark will in die nächste Saison starten – und plant ausgerechnet DAS

In der nächsten Saison des Freizeitparks kommen Veränderungen auf die Gäste zu.
In der nächsten Saison des Freizeitparks kommen Veränderungen auf die Gäste zu.
Foto: picture alliance / dpa | Oliver Berg

Für viele Bereiche der Freizeitgestaltung war das Jahr 2020 eine Achterbahnfahrt. Im wahrsten Sinne des Wortes. Denn auch das Phantasialand in Köln hat mit den Auswirkungen der Pandemie zu kämpfen.

Durch die Auflagen des Lockdowns musste auch das Phantasialand schließen. Trotz der unsicheren Lage plant der Freizeitpark jedoch schon für das nächste Jahr. Über die Veränderungen wird sich nicht jeder freuen.

+++ Corona in NRW: Diese klare Regeln gelten nun wirklich an Weihnachten – Gesundheitsministerium klärt auf +++

Phantasialand: Schweres Jahr für den Freizeitpark

Nach der ohnehin geplanten Winterpause soll der Betrieb im Phantasialand am 23.03.2021 wieder Fahrt aufnehmen. Die Betreiber planen schon eifrig an Konzepten für die neue Saision.

-------------------

Das ist das Phantasialand:

  • Freizeitpark in Brühl bei Köln mit einer Gesamtfläche (mit Parkplätze und Hotels) von etwa 60 Hektar
  • wurde am 30. April 1967 eröffnet, ist damit eines der ältesten Freizeitparks in Europa
  • begann als „Märchenpark“ mit Puppenspielen, einem Abenteuerspielplatz und einem Restaurant
  • drittgrößte Besucherzahlen in Deutschland, gehört mit zwei Millionen Besuchern (2018) zu den Top 20 in Europa
  • sechs Themenbereiche von Ende März bis Anfang November, im Winter nochmal spezielles Winterprogramm

-------------------

Allerdings sind da noch die Beschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie. Wegen dieser Maßnahmen musste der Freizeitpark bereits im Frühjahr schließen. Als die Corona-Maßnahmen gelockert wurden, durfte der Park seine Pforten wieder öffnen. Genauso wie andere Freizeitparks hat sich auch das Phantasialand ein Hygienekonzept ausgedacht. Trotzdem mussten die Parks aufgrund der steigenden Infektionszahlen kurz vor Saisonende erneut dicht machen.

Freizeitpark muss Einbußen reinholen

Dabei gingen dem Phantasialand wichtige Einnahmen verloren, die im nächsten Jahr aufgeholt werden sollen. Aus diesem Grund entschlossen sich die Betreiber zu einer Anpassung der Eintrittspreise.

Bereits in letztem Jahr wurden die Preise auf 52,50 Euro erhöht. In der nächsten Saison müssen Achterbahn-Fans stolze 54,50 Euro für eine Karte hinlegen. Das berichtet der Express. Viele beschweren sich über die steigenden Preise. Schon seit Jahren ist das Thema Eintritt ein Streitthema zwischen Parkbesitzern und den Gästen.

Allerdings baut das Phantasialand regelmäßig neue Attraktionen und erweitert das Angebot, sodass sich die Preise auf langer Sicht rechtfertigen.

------------------

weitere Nachrichten aus NRW:

Lotto: Mann aus NRW räumt ordentlich ab – plötzlich äußern Fans einen Verdacht

Zoo Köln: Trauriger Abschied von zwei beliebten Tieren - es war bitter nötig

NRW: Busfahrer weist jungen Mann auf Maskenpflicht hin, dann wird es brutal

-----------------

Darüber hinaus ist der Park trotz der Kritik durchgehend gut besucht und hat auch während der Pandemie viele Gäste empfangen. (neb)

 
 

EURE FAVORITEN