Phantasialand: Besucher macht krasse Beobachtung – „Schnauze davon wirklich voll“

Ein Kunde hat sich beim Phantasialand beschwert. Der Anlass ist durchaus nachvollziehbar. (Symbolfoto)
Ein Kunde hat sich beim Phantasialand beschwert. Der Anlass ist durchaus nachvollziehbar. (Symbolfoto)
Foto: imago images/teutopress/Fotomontage

Ein Mann wollte einfach einen schönen Tag im Phantasialand verbringen. Doch dann kam alles anders.

Das Wetter gibt nochmal alles, die hochsommerlichen Temperaturen kratzen seit Anfang August immer mal wieder am Jahresrekord. Ganz klar: DIESES Wetter lädt zum Ausgehen ein, besonders Freizeitparks wie das Phantasialand in Brühl bei Köln sind jetzt äußerst beliebt.. Doch die Ferienzeit ist gefährlich, denn: Viele Urlauber (auch innerhalb Deutschlands) laufen Gefahr, sich mit dem Coronavirus zu infizieren.

Ende der Maskenpflicht: Deutsche sind gespalten
Ende der Maskenpflicht: Deutsche sind gespalten

Und dieser Besucher zieht deshalb drastische Konsequenzen – und hat eine Wut-Nachricht an das Phantasialand geschickt!

Phantasialand–Besucher ist geschockt: „Schnauze davon wirklich voll“

Auf Facebook schreibt der Mann, dass er im Park war – und dies sein letzter Besuch gewesen sei! Der Gast: „Abstandsregeln kennen die Leute dort nicht, der Park ist viel zu voll! Bin nach drei Stunden wieder nachhause gefahren, weil ich die Schnauze davon wirklich voll hatte. Wieso soll man Tickets online kaufen, wenn man dicht gedrängt in der Warteschlange steht?“

---------------------------

Das ist das Phantasialand:

  • Freizeitpark in Brühl bei Köln mit einer Gesamtfläche (mit Parkplätze und Hotels) von etwa 60 Hektar
  • wurde am 30. April 1967 eröffnet, ist damit eines der ältesten Freizeitparks in Europa
  • begann als „Märchenpark“ mit Puppenspielen, einem Abenteuerspielplatz und einem Restaurant
  • drittgrößte Besucherzahlen in Deutschland, gehört mit zwei Millionen Besuchern (2018) zu den Top 20 in Europa
  • sechs Themenbereiche von Ende März bis Anfang November, im Winter nochmal spezielles Winterprogramm

---------------------------

Der Besucher weiter: „Dann kann ich mein Ticket auch vor Ort kaufen. Niemand, der dort irgendetwas kontrolliert oder ähnliches.“ Dann seine verheerende Konsequenz: „Eigentlich ein schöner Park, aber unter diesen Voraussetzungen gehe ich lieber in den Pool im Garten. Trotz allem wünsche ich euch weiterhin viel Erfolg und Spaß bei der Sache.“ Keine Frage: DA ist ein Kunde mächtig angefressen!

Freizeitpark reagiert schnell auf Kritik

Das Phantasialand-Team reagiert recht schnell auf die Kritik, antwortet dem Besucher: „Dass dies deine Konsequenz des heutigen Besuchs ist, ist sehr schade. Das gesamte Phantasialand-Team setzt sich intensiv für die Einhaltung unseres Hygiene- und Infektionsschutzplanes ein. Dieser Plan umfasst die Information der Gäste vor Ort, einen erhöhten Reinigungs- und Desinfektionsaufwand, das zur Verfügung stellen von Desinfektionsmitteln, die Kontrolle des Mund-Nasen-Schutzes und der Abstände zwischen Gruppen in den entsprechenden Bereichen, die Belehrung von Gästen und das Aussprechen von Parkverweisen bei wiederholten Verstößen.“

Doch schon VOR dem Parkbesuch würde das Phantasialand entsprechend agieren. Das Social-Media-Team erklärt weiter: „Aber noch vorher begrenzen wir die Besucherzahl aufgrund der aktuellen Regelungen, welche es nicht erlauben, die Anstellgänge unserer Attraktionen so zu füllen wie sonst. Zusätzlich beobachten die Mitarbeiter im Park ständig den ‚Lauf‘ der Gäste, um Anstellbereiche, Hinweise, Wegführungen usw. kontinuierlich im Sinne der Corona-Regeln zu optimieren.“

---------------------------

Mehr News zum Phantasialand:

++ Phantasialand: DIESE Frage stellt sich gerade jeder Besucher – die Antwort ++

++ Phantasialand: Frau nach Geisterbahn-Unfall im Streit mit Freizeitpark – Facebook-Post sorgt für Verwirrung ++

++ Phantasialand bei Köln: Wutanfall in Warteschlange! „Kann man sich nicht ausdenken“ ++

---------------------------

Phantasialand erklärt lange Warteschlagen

Dass die Warteschlangen so lang sind, erklären die Brühler so: „In diesen besonderen Tagen bedeutet eine lange Warteschlange, dass sich unsere Gäste an die vorgeschriebenen Abstandsregeln halten. Mit 1,5 Meter Abstand zwischen den wartenden Gruppen kommt schnell ein solches Bild zustande. Natürlich verlagern sich einige Wartebereiche dadurch zwangsläufig auf die Freiflächen vor den Attraktionszugängen. Dadurch entsteht schnell der falsche Eindruck eines „vollen“ Parks. Es würde uns sehr freuen, dich wieder bei uns begrüßen zu dürfen.“

---------------------------

Weitere Top-Themen:

++ München: Paar trennt sich nach Riesen-Zoff – dann geht ein Partner einen drastischen Schritt ++

++ Corona: Bericht: Bei Verdacht in Familie – zwei Gesundheitsämter wollen Kinder von Eltern trennen ++

---------------------------

Ob DIESE Erklärungen ausreichen, um den Gast nochmal umzustimmen?

Phantasialand: DIESE Frage stellt sich gerade jeder Besucher

Im Phantasialand gibt es ein Sicherheitskonzept. Doch eine Frage stellt sich jeder Besucher: Muss man während der Fahrt mit der Achterbahn eine Schutzmaske tragen? Die Antwort gibt es hier>>> (mg)

 
 

EURE FAVORITEN