Pferde bei Kölner Rosenmontagszug durchgegangen: Zuschauer sollen auf Tiere geworfen haben

Im Kölner Rosenmontagszug ist eine Pferdekutsche durchgegangen. Mehrere Menschen wurden nach Polizeiangaben verletzt.
Im Kölner Rosenmontagszug ist eine Pferdekutsche durchgegangen. Mehrere Menschen wurden nach Polizeiangaben verletzt.
Foto: Pia Meis/ dpa

Köln. Bei dem schweren Unfall mit einer Kutsche bei Kölner Rosenmontagszug ermittelt die Polizei nun wegen Körperverletzung.

Nach neuen Informationen soll ein Gegenstand aus der Zuschauermenge auf die Pferde geworfen worden sein. Das könnte laut Polizei der Grund dafür sein, dass die Pferde mitsamt Kutsche durchgegangen sind.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Beim Rosenmontagszug: Darum wurde Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link mit einem Serienmörder verglichen

Pferde bei Kölner Rosenmontagszug durchgegangen - jetzt spricht der Tierschutzbund

• Top-News des Tages:

Schock in der Bahn: Frau fuchtelt im RE1 mit Messer und Nothammer herum

Bei Karnevalsfeier: Männer wollen Kippe auf Sanitäter (23) ausdrücken – dann treten sie nach

-------------------------------------

Durch den Unfall wurden drei Männer schwer verletzt, der Kutschenführer wurde leicht verletzt. Die Pferde wurden von einem Tierarzt versorgt, nachdem sie frontal in eine Tribüne gerannt waren.

Tierschützer fordern seit langem, bei Karnevalsumzügen auf Pferde zu verzichten. Da sie Fluchttiere sind, seien sie nicht für solche Veranstaltungen geschaffen. (fb)

 

EURE FAVORITEN