Opel will Manta als E-Auto produzieren – Manta-Fans haben klare Meinung: „Keinen Gefallen mit getan“

Opel: Der angekündigte Elektro-Manta stößt auf deutliche Kritik.
Opel: Der angekündigte Elektro-Manta stößt auf deutliche Kritik.
Foto: Opel Automobiole GmbH / Volker Diehl

Wer an „Manta“ denkt, der denkt wohl nicht nur an das Meerestier. Denn Vielen ist „Manta“ sicherlich ein Begriff - gerade im Ruhrgebiet. Das Cou­pé mit dem Rochen als Logo wurde in Bochum gebaut und erlebte Einzug in Filme wie „Manta, Manta“, in dem Til Schweiger durchs Ruhrgebiet raste. Heute ist der Manta längst Kult. Auto-Fans und Oldtimer-Sammler, die den Sportwagen in ihrem Besitz haben, sind stolz darauf. Denn seit mehr als 30 Jahren wird das Auto nicht mehr produziert und so ist der Manta aufgrund der damaligen limitierten Produktion heute nur noch selten zu finden.

Das soll sich allerdings ändern. Denn Opel gab bekannt, dass der Autohersteller ein neues Manta-Modell rausbringen will - aber mit einem Elektromotor. Und Manta-Fans sind überhaupt nicht begeistert. Sie haben eine klare Meinung zum E-Auto. Ein eingefleischter Manta-Fan sagt im Gespräch mit DER WESTEN: „Da hat Opel sich, glaube ich, keinen Gefallen mit getan.“

Opel: Angekündigter Elektro-Manta stößt auf Kritik

Seit 30 Jahren schraubt Volker Diehl aus Hagen in seiner Hobbywerkstatt an Autos rum. Der gelernte Opel-Automechaniker ist leidenschaftlicher Autofan, besitzt eine kleine Sammlung, zu der unter anderem ein Fiat Seat 133, ein Ford Transit, ein Pontiac 4 und eben ein Opel Manta gehört.

+++ Ruhrpark Bochum verkündet Erneuerung! Doch nicht alle werden damit bereichert +++

Der 61-Jährige ist nämlich großer Manta-Fahrer, Mitglied der Rhein Ruhr Crew, die Manta- und Oldtimertreffen veranstaltet und Inhaber des ehemaligen „Manta Manta-Shops". Dort verkaufte er unter anderem Fan-Shirts des Kultwagens. Nach eigenen Angaben habe er sogar den Manta von Til Schweiger restauriert.

Diehl hat also schon viele Autos zu Gesicht bekommen. So etwas wie das Manta-Comeback, die „zukunftssichere“ Elektro-Version, wie Opel sie nennt, hat er aber noch nicht gesehen. „Der sieht wirklich schlimm aus“, sagt er. Zwar hat der Autobauer das endgültige Design des vollelektrischen Pkws noch nicht preisgegeben, allerdings offenbaren erste veröffentlichte Bilder und Videos, worauf sich Manta-Fans gefasst machen könnten.

Der „GSe ELEKTROMOD“ dürfte deutlich moderner als seine Vorgänger werden und durchaus ein wenig futuristisch aussehen - wie man es von anderen Elektroautos kennt. Der 147 PS-starke Manta soll mit einem Vier-Gang-Getriebe mit zuschaltbarem Automatikmodus daherkommen.

Opel: Manta-Fan setzt Aussehen voraus

Volker Diehl kann dem Elektro-Manta dennoch etwas abgewinnen. Auch wenn er die Elektromobilität weniger befürwortet, so glaubt er, dass man sich künftig für ein Elektroauto entscheiden muss. „Man muss mit der Zeit gehen,“ meint er. Und man müsse mit dem Wandel in der Autoindustrie leben können.

Von den vielen Manta-Fahrern, die er kennt, glaubt er zu wissen, dass sie gegen die Elektromobilität seien, weil diese nicht nachhaltig genug sei. Vor allem sei die Entsorgung einer Batterie wenig umweltfreundlich.

----------------------------------

Mehr News:

----------------------------------

Doch diesen Kritikpunkt muss sich nicht nur Opel, sondern alle E-Autobauer anhören. Was nun aber den Elektro-Manta betrifft, hat der eingefleischte Manta-Fan eine Forderung an das künftige Opel-Modell: „Wenn man den Namen Manta benutzt, sollte der auch wie ein damaliger Manta aussehen.“ Denn „die Form natürlich“ und, dass er „ohne richtige B-Säule“ auskomme, sei das, was ihn so begeistert. Ein Retro mit E-Motor würde ihm daher schon gefallen. Und: „Von der Form ist es ganz wichtig, dass es ein Cou­pé ist.“ Außerdem sei die Reichweite des Stromers wichtig. 300 bis 500 Kilometer sollten es schon sein.

Die Reaktionen auf Twitter fallen indes schlechter aus. „Die Radläufe sind maximal hässlich. Hat das Herr Adams wirklich freigegeben?“, schreibt ein User. Ein Anderer kommentiert: „Das ist KEIN Manta, im Leben nicht“, „Der Manta war und ist ein schönes Auto. Der hier sieht aus, als hätte der alte Manta etwas Schlechtes gegessen“, schreibt wieder ein Anderer. Auch der Vergleich zu Tesla bleibt nicht aus. „Ich gebe Elon Musk und seinem Cybertruck mindestens eine Teilschuld an diesem Monstrum“, heißt es in einem anderen Kommentar.

Opel: Elektro-Manta

Elektro-Manta für die nächsten Jahren angekündigt

Diehl glaubt, dass der elektrische Manta ein Nachfolger des Mantas B sein soll. Der Manta B folgte auf den Manta A und wurde von den Jahren 1975 bis 1988 knapp 558.000 Mal produziert. „Opel will praktisch die ganzen Opelfahrer wieder zurückgewinnen“, so der 61-Jährige.

Der Elektro-Manta soll Mitte dieses Jahrzehnts auf den Markt kommen. Bis 2028 will Opel in Europa nur noch Elektroautos verkaufen, kündigte Opel-Chef Michael Lohscheller am Donnerstag auf einer Präsentation des Mutterkonzerns Stellantis an. Diehl könne sich vorstellen, den Elektro-Manta dann zu kaufen. Ob Opel mit dem Elektro-Manta Erfolg haben wird, bleibt abzuwarten.

Mülheim: Messerattacke mit drei Verletzten – DIESEM kleinen Gegenstand verdanken sie, dass nichts Schlimmeres geschah

In Mülheim hat eine Messerattacke drei Verletzte gefordert. Ein kleiner Gegenstand verhinderte dabei womöglich Schlimmeres. >>> Hier mehr dazu