Obdachloser (36) greift Polizisten an und tritt Rettungsassistenten ins Gesicht - Haftrichter!

Am Kölner Neumarkt rastete ein Obdachloser völlig aus. (Symbolbild)
Am Kölner Neumarkt rastete ein Obdachloser völlig aus. (Symbolbild)
Foto: imago/teutopress

Köln. In Köln wurde am Donnerstagabend ein polizeibekannter Obdachloser (36) vorläufig festgenommen. Er hatte - vermutlich unter Drogeneinfluss - Polizisten angegriffen und einem Rettungsassistenten ins Gesicht getreten.

Gegen 19.50 Uhr wurden die Beamten zum Neumarkt gerufen, um sich dort um eine hilflose Person zu kümmern. In der Nähe einer Haltestelle fanden sie den Mann und weckten ihn auf.

Beleidigt, bedroht und bespuckt

Als er erneut einschlief, machten ihn die Polizisten wieder wach. Darauf reagierte der 36-Jährige äußerst aggressiv, fing an, auf die Beamten loszugehen und sie mit geballter Faust zu bedrohen. Die legten ihm deswegen zur Sicherheit Handfesseln an und brachte ihn zum mittlerweile eingetroffenen Krankenwagen.

Dort bespuckte er zunächst einen der Sanitäter (25). Da er jede Hilfe ablehnte, entschieden die Beamten, ihn in Gewahrsam zu nehmen. Mit Hilfe der Rettungskräfte brachten sie den aggressiven Mann zum Streifenwagen.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Absolute Wahnsinnsfahrt: Taxifahrer fährt Mann von Monte Carlo über die Slowakei nach London - und erlebt am Ende eine böse Überraschung

Belgisches Pannen-Kernkraftwerk Tihange nahe deutscher Grenze unerwartet abgeschaltet

Verschwundenes Mädchen (13) aus Kinderklinik ist wieder da

-------------------------------------

Beim Einsteigen ins Auto trat der Obdachlose plötzlich dem Rettungsassistenten direkt ins Gesicht. Dieser wurde durch den Tritt leicht verletzt.

Nach der anschließenden Festnahme wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Er muss sich jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Widerstands gegen Personen, die Vollstreckungsbeamten gleichgestellt sind verantworten.

(fr)

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel