NRW: 35-Jähriger steht nichts ahnend an der Bushaltestelle – plötzlich rast DAS auf ihn zu

Die Polizeii ermittelt, warum der Sportwagen-Fahrer die Kontrolle verloren hatte. Ein Fußgänger rettete sich mit einem Sprung. (Symbolfoto)
Die Polizeii ermittelt, warum der Sportwagen-Fahrer die Kontrolle verloren hatte. Ein Fußgänger rettete sich mit einem Sprung. (Symbolfoto)
Foto: imago images / Westend61

Wuppertal. Ein Moment, der ihm das Leben gerettet hat...

Am Mittwochabend ist ein Sportwagen in eine Bushaltestelle in Wuppertal (NRW) gekracht – ein Fußgänger (35) konnte sich mit einem Sprung retten, wäre sonst zwischen Auto und Haltestelle eingeklemmt worden. Mit dann womöglich tödlichen Folgen!

NRW: Mann verliert Kontrolle über Sportwagen

Der Sportwagen-Fahrer (24) hatte laut Polizei die Kontrolle über den Sportflitzer verloren, warum genau, ist noch unklar. Er krachte mit dem Auto in das Wartehäuschen der Bushaltestelle.

----------------------------

Mehr Top-News des Tages:

++ Dschungelcamp: Fiese RTL-Attacke – ausgerechnet SIE rasten jetzt aus „Schämt euch!“ ++

++ Bochum: Mann lässt Frau Zebrastreifen überqueren – dann wirft sie sich auf seine Windschutzscheibe ++

----------------------------

Der Fußgänger wurde durch den Sprung leicht verletzt, kam ins Krankenhaus. Der Sachschaden: rund 45.000 Euro. (mg)

 
 

EURE FAVORITEN