NRW: Waldbesitzer klagt – jetzt wird eine ganze Herde Tiere erschossen

Weil die Klasingsche Stiftung gegen die Stadt Bielefeld klagte und Recht bekam, muss bald vielleicht eine Mufflon-Herde sterben. (Symbolbild)
Weil die Klasingsche Stiftung gegen die Stadt Bielefeld klagte und Recht bekam, muss bald vielleicht eine Mufflon-Herde sterben. (Symbolbild)
Foto: imago images / STAR-MEDIA

Bielefeld. Vor rund 50 Jahren hat die Stadt Bielefeld (NRW) eine Herde Mufflon-Schafe im Stadtwald angesiedelt.

Heimisch ist die Art dort zwar nicht, doch die Herde fühlte sich bislang pudelwohl. Dennoch hat jetzt ein Gericht entschieden, dass die Tiere abgeschossen werden müssen.

Bielefeld/NRW: Wildschaf-Herde soll abgeschossen werden

Ein Gericht beendet damit am Freitag den vier Jahre andauernden Streit zwischen der Stadt Bielefeld und dem Waldbesitzer. Die Klasingsche Stiftung hatte sich zuvor über Bissschäden im Wald in Höhe von rund 5000 Euro pro Jahr beklagt.

Die Richter des Oberverwaltungsgerichts in Münster erklärten den mehrere Jahre alten Abschussplan der Stadt Bielefeld für unrechtmäßig. Nach diesem Plan sollte die Größe der Herde auf zwölf Tiere begrenzt werden. Der Plan garantierte, dass der Bestand darüber hinaus unangetastet bliebe.

Doch das Gericht stellte jetzt fest: Der alte Plan schütze die Ansprüche des Waldbesitzers nicht ausreichend. Deshalb ist die gesamte Herde zum Abschuss freigegeben.

-----------------------------------

• Mehr Themen aus Bielefeld (NRW):

NRW: Mädchen (11) entdeckt blutverschmierte Mülltüte in Wald – „Furchtbarer Anblick“

Bielefeld: Neonazis wollen demonstrieren - doch dann passiert etwas Überwältigendes

• Top-News des Tages:

Höhle der Löwen: Paukenschlag bei Vox! Urgestein verlässt die Sendung

Smartphone: Tausende Nutzer erhalten mysteriöse Nachrichten aus der Vergangenheit – das steckt dahinter

-------------------------------------

Herde kann nicht umgesiedelt werden

Der Abschuss könne noch verhindert werden, würde es gelingen, den Schaden an den Bäumen in der Zukunft zu verringern. Experten halten es allerdings für schwierig, einzelne Bäume zu schützen.

Unmöglich sei es auch, die Herde umzusiedeln – sie würden laut einem Bericht der „Neuen Westfälischen“ immer wieder in ihr angestammtes Revier zurückkehren.

Wann die Tiere abgeschossen werden, steht derzeit noch nicht fest. Möglich sei, dass es noch in diesem Jahr dazu komme. Bielefelder Bürger versuchen mit Hilfe einer Online-Petition, den Abschuss der Herde zu verhindern. >>> Hier <<< erfährst du mehr darüber. (vh)

 
 

EURE FAVORITEN