Veröffentlicht inRegion

NRW-Wahl: Brisante neue Umfrage! Trend zeichnet sich immer klarer ab

Landtag NRW: Hier werden die Entscheidungen getroffen

In Düsseldorf liegt das politische Machtzentrum von Nordrhein-Westfalen. Doch seit wann ist das so und wie viele Politiker sitzen eigentlich im Landtag.

Rund drei Monate vor der NRW-Wahl 2022 könnten die Umfragen nicht spannender sein. Nun hat auch Forsa einen neuen Trend veröffentlicht. Die Prognose vor der NRW-Landtagswahl ist eindeutig: Es wird richtig knapp, Ausgang offen!

Eine der großen Parteien kann sich in der neuen Umfrage zur NRW-Wahl absetzen, eine andere Kraft stürzt ab, was auch mit der Lage in der Hauptstadt Berlin zu tun haben könnte.

NRW-Wahl: Brisante neue Umfrage! Neuer Trend an Rhein und Ruhr erkennbar

Der Umfrage-Trend hat sich aktuell auf die Seite von NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst geschlagen.

—————–

Die wichtigsten Infos zur NRW-Landtagswahl 2022:

  • Am 15. Mai 2022 findet die NRW-Wahl statt.
  • 2017 erreichte die schwarz-gelbe Koalition aus CDU und FDP die Mehrheit.
  • Armin Laschet löste Hannelore Kraft als Ministerpräsident ab. Im Oktober wurde sein Nachfolger Hendrik Wüst gewählt.
  • SPD-Spitzenkandidat will, dass Wüst direkt wieder aus der Düsseldorfer Staatskanzlei ausziehen muss.
  • Im Landtag sind aktuell fünf Fraktionen vertreten: CDU, SPD. FDP, Grüne und AfD.

—————–

Umfrage zur NRW-Wahl: Eine Partei schießt in die Höhe, eine andere stürzt ab

Nach den jüngsten Erhebungen der Meinungsforschungsinstitute Infratest dimap (WDR) und INSA („Bild“), sieht nun auch Forsa die CDU mit Regierungschef Wüst im Aufwind. In der neuen Umfrage kommen die Christdemokraten auf 29 Prozent (+2).

Damit schaffen sie etwas Abstand zur SPD, die mit Spitzenkandidat Thomas Kutschaty bei 27 Prozent stehenbleibt.

Leicht nach oben geht es für die Grünen, auf nun 18 Prozent (+1). Die AfD verharrt bei dürftigen 7 Prozent. Die Linke wäre mit 4 Prozent weiterhin nicht im Landtag vertreten.

Dagegen stürzt die FDP auf 9 Prozent (-3) ab! Offenbar tut den Liberalen die Regierungsbeteilung in der Hauptstadt nicht gut. Bei der Landtagswahl 2017 kam die FDP noch auf 12,6 Prozent. Momentan scheint sie an Rhein und Ruhr rapide an Rückhalt zu verlieren.

Umfrage: Mögliche Koalitionen nach der NRW-Wahl 2022

Was bedeutet das alles nun für eine mögliche Koalitionsbildung? Schwarz-Geld hätte nach diesen Zahlen keine eigene Mehrheit mehr. Somit riecht es stark nach einem Regierungswechsel.

Dagegen könnte es für Rot-Grün, erstmals seit 2017, wieder knapp reichen. Aktuell kommen SPD und Grüne auf 45 Prozent, ebenso wie CDU, FDP und AfD zusammen. Es wäre ein politisches Erdbeben, wenn dieses Bündnis in einem so großen Bundesland wieder die Regierung stellen würde. Aktuell gibt es nur noch im Stadtstaat Hamburg eine rot-grüne Regierung.

—————–

Mehr aktuelle Umfragen zur NRW-Wahl:

—————–

Ansonsten hätte sowohl ein Jamaika-Bündnis (CDU, Grüne, FDP) sowie eine Ampel (SPD, Grüne, FDP) klare Mehrheiten im Parlament. Ähnlich wie nach der Bundestagswahl könnten sich Grüne und Liberale dann den Partner aussuchen: CDU oder SPD, Wüst oder Kutschaty.