NRW: Sarah S. (22) seit zwei Wochen spurlos verschwunden – ihr Bruder wurde im letzten Jahr brutal getötet

Seit fast zwei Wochen fehlt von Sarah S. jede Spur. Für die Familie aus Neuss (NRW) ist es besonders hart, denn sie hatte nur noch eine Hoffnung.
Seit fast zwei Wochen fehlt von Sarah S. jede Spur. Für die Familie aus Neuss (NRW) ist es besonders hart, denn sie hatte nur noch eine Hoffnung.
Foto: Privat

Neuss. Furchtbare Nachricht für eine Familie aus Neuss! Seit rund zwei Wochen wird eine junge Frau vermisst. Im vergangenen November wurde ihr Bruder ermordet, jetzt ist Sarah (22) aus Neuss (NRW) verschwunden.

Die 29-jährige Nadine B. hofft sehnsüchtig darauf, dass ihre Schwester bald gefunden wird. Seit zwei Wochen fehlt jede Spur von Sarah S. Nicht zuletzt wegen des Verlustes ihres Bruders sei die 22-Jährige psychisch instabil gewesen, erzählt Nadine B. im Gespräch mit DER WESTEN.

NRW: Sarah (22) schickt eine letzte Nachricht und verschwindet

Am Abend des 25. April soll Sarah S. ihrer jüngeren Schwester Pia S. eine äußerst besorgniserregende Nachricht bei Whatsapp geschrieben haben.

„Es tut mir leid, irgendwann wirst du es verstehen. Auf meinem Handy ist noch eine Sprachnachricht.“ Das sollen die letzten Worte von Sarah S. sein, die sie am jenem Samstagabend ihrer Schwester Pia schrieb. Danach löschte sie ihr Profilbild auf Whatsapp und schaltete ihr Handy aus.

-------------------

So wird Sarah beschrieben:

  • Haarfarbe: braun
  • Augenfarbe: braun
  • Größe: 176 - 182 cm
  • Bekleidung: Helle Jeans mit Loch im Kniebereich, weiße Strickjacke und eine Weste mit der Aufschrift Route 66
  • Besonderheiten: Tattoo oberhalb der linken Brust (Eule) und drei Sterne am Handgelenk

-------------------

Die Familie aus Neuss (NRW), die ursprünglich sechs Geschwister zählte, begann, sich ernsthafte Sorgen zu machen. Denn „Sarah ist in einer nicht so guten Verfassung - sowohl seelisch als auch körperlich“ sagt ihre Schwester Nadine gegenüber DER WESTEN.

Also alarmierte die Familie sofort die Polizei, welche seitdem nach der 22-Jährigen sucht. Zudem suchte die Familie selber an den Orten, an denen sich Sarah S. häufiger aufgehalten hatte. Auch startete sie über Facebook eine Suchaktion.

+++Bochum: Schwerkranker Corona-Patient aus Italien im Krankenhaus behandelt – dann fließen die Tränen+++

Doch es fehlt bislang jedes Lebenszeichen. Sarah wurde zum letzten Mal an der Stadthalle in Neuss gesehen. Die Familie weiß allerdings, dass sie den Verlust ihres Bruders „einfach nicht verkraftete“, wie Nadine B. weiter erzählt.

Sie befürchten einen möglichen Suizid, denn Sarah habe schon in der Vergangenheit versucht, sich umzubringen. Eine andere Vermutung: Sarah könnte vielleicht jemanden kennen gelernt haben, bei dem sich sich versteckt hält.

--------------------------

Mehr News:

--------------------------

Zuletzt wohnte die Vermisste in dem Wichern-Haus in Neuss, einer Einrichtung für Menschen mit einer psychischen Erkrankung. Sarah sei immer für andere da gewesen, wenn jemand etwas brauchte, erzählt ihre Schwester.

Die Polizei erklärt gegenüber DER WESTEN, sie sei einigen Hinweisen nachgegangen, bisher habe es aber noch keine heiße Spur gegeben. Zudem berichtet die Polizei, dass Sarah S. in den vergangenen zwei Monaten schon mal als vermisst galt.

+++Coronavirus in NRW: Zahl der Infizierten steigt wieder an – gefährlicher Trend wird sichtbar+++

Zweiter Schicksalsschlag für Familie – Polizei macht Hoffnung

Für die Familie S. ist das Verschwinden der 22-Jährigen der zweite harte Schlag, nachdem Dominik (23) im November 2019 in Moers ermordet worden war. Erst am Mittwoch begann der Prozess um den getöteten Bruder von Sarah S. vor dem Amtsgericht Moers. Dort muss sich derzeit ein 24-Jähriger wegen Totschlags verantworten. Er soll Dominik S. bei einem Streit um Drogen vor einem Kiosk in Moers niedergestochen haben. <<< Mehr zu der Tat liest du hier >>>

Der Prozessauftakt war für die Familie auch ein letzter Hoffnungsschimmer, dass Sarah wieder auftauchen würde. Schließlich habe die 22-Jährige dem Mörder ihres Bruders in die Augen sehen wollen, sagt ihre Schwester Nadine. Doch vergebens, denn Sarah erschien nicht zum Prozessauftakt. Die Familie gibt die Hoffnung aber nicht auf, Sarah bald wiederzufinden. Auch die Ermittlungen der Polizei dauern weiter an.

Hinweise an die Polizei

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02131 3000 entgegen. (nk)

 
 

EURE FAVORITEN