NRW: Polizisten ziehen Fiat aus Verkehr und sind außer sich – „Gibt's doch gar nicht!“

Die Polizei in NRW hat einen Fiat aus dem Verkehr gezogen. (Symbolbild)
Die Polizei in NRW hat einen Fiat aus dem Verkehr gezogen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Jochen Tack

Iserlohn. Kaum zu glauben, was Verkehrspolizisten in NRW bei der Kontrolle eines Fiat-Modells entdeckt haben…Ein Auto, aber quasi ohne Unterboden.

Eine Frau aus Menden in NRW hatte sich den Wagen mit polnischer Zulassung geliehen – doch dieser war alles andere als fahrtüchtig! Die Beamten stellten fest, dass die Hinterräder schief standen, zusätzlich war die gesamte Karosserie komplett verrostet. Das beweist ein Foto, das die Polizei veröffentlicht hat.

NRW: Fiat konnte nicht einmal mehr bremsen

Als ein Sachverständiger hinzukam, wurde es für die 46-jährige Fahrerin noch schlimmer: Durch den Rost war das Bodenblech des Wagens kaum noch vorhanden!

---------------

Weitere News aus der Region:

---------------

NRW: Unglaublich, was dann noch ans Licht kommt

Doch das ist noch nicht alles: Eine Bremsleitung war teilweise so zerstört, dass hinten links gar kein Bremsen mehr möglich war. Außerdem trat dort Bremsflüssigkeit aus, sodass es zum Total-Ausfall der Bremse kommen kann.

+++ NRW: Mann sperrt sich aus Wohnung aus – dann trifft er eine dumme Entscheidung +++

Die Polizei legte das lebensgefährliche Fahrzeug sofort still, stellte Kennzeichen und Papiere sicher. Gegen die Fahrerin und den Fahrzeughalter wurden Anzeigen gestellt. (kv)

 
 

EURE FAVORITEN