NRW-Spedition rechnet mit Autofahrern ab: „Mir persönlich ist eure Lichthupe sowas von sche**egal!“

Eine Spedition hat bei Facebook abgerechnet.  (Symbolbild)
Eine Spedition hat bei Facebook abgerechnet. (Symbolbild)
Foto: imago/ Deutzmann

Senden. „Ihr lieben Sprinter, SUV, Vitofahrer und auch PKW Fahrer“, so beginnt die Spedition Pohlmann GmbH aus Senden in bei Münster einen Brief auf Facebook. Gepaart mit einem dramatischen Unfallfoto rechnet die Spedition darin gnadenlos mit den anderen Verkehrsteilnehmern ab.

Ob die Fahrer überhaupt wüssten, wie breit ihre Autos sind, ob ihnen bewusst sei, wie breit die Fahrstreifen in Baustellen seien, fragt das Unternehmen darin. Denn viele könnten das nicht. Beim Unfall wäre das Theater dann groß.

„Wenn Ihr dann einen Lkw überholt der ja auch nicht sauber die Spur hält, weil Baustellen gerne mal leichte Unebenheiten haben und Anhänger oder Auflieger da ein faszinierendes Eigenleben entwickeln, müsst Ihr euch nicht wundern, dass Eure rechte Fahrzeugseite plötzlich um einen Spiegel erleichtert wird oder ihr ein kostenloses Design bekommt“, so die Spedition. „Der Lkw wird das nicht merken.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Thermomix-Hersteller verkauft Teekocher für 600 Euro und kassiert ordentlich Spott

Hermes erhöht die Preise – deshalb wird es bald teurer, wenn du dir Pakete nach Hause liefern lässt

DHL-Bote klingelt nichtsahnend bei einer jungen Frau – dann kommt es zur „geilsten Situation“, die er je erlebt hat

-------------------------------------

Doch dann wird es erst richtig gefährlich: „Und wenn Ihr euch dann erschreckt, weil es knack gemacht hat und auf die Bremse latscht, kommt erst richtig Stimmung auf. Platz zum ausweichen ist ja keiner da... was tun wenn die eigene Jolle eine ganz andere Richtung einschlägt wie man selber will? Links wartet der Gegenverkehr und rechts der Lkw.... und nach dem Ditsch vermutlich auch die andere Strassenseite. Dumme Situation, oder?“

Fazit der Spedition: „Also, nachdem Ihr die linke Spur eh nicht benutzen dürft, lasst es doch auch einfach. Schneller fahren wie die auf der rechten Fahrbahn dürft ihr eh nicht also lohnt sich überholen nicht.“

Die User stimmen dem Facebook-Post zu. Über 10.000 mal wurde er bislang geteilt. Fast 5.000 klickten auf Like. Doch die Kommentare sind divers.

So schrieb Charlie W.: „Ein sehr guter Beitrag!!! Denn viele denken über die Breite ihres Fahrzeugs gar nicht erst nach!! Und dann wundern sie sich, falls überhaupt noch möglich, wenn es zum Unfall kommt!“ Anders bewertet das Sven O.: „Und wenn ich mit dem PKW zwischen LKWs fahre ist die Gefahr von einem Kaffee kochenden oder Zeitungslesenden oder im Internet surfenden LKW Fahrer zerquetscht werde genauso hoch!!! Bevor ihr Verantwortung predigt erstmal selbst bei euch anfangen!!!“

Dieser Text erschien erstmals im April 2018 auf DER WESTEN

 
 

EURE FAVORITEN