NRW: Mann (33) soll Mädchen (16) vergewaltigt haben – dieses Detail macht noch fassungsloser

In Solingen (NRW) soll am Freitag ein Mädchen vergewaltigt worden sein (Symbolfoto).
In Solingen (NRW) soll am Freitag ein Mädchen vergewaltigt worden sein (Symbolfoto).
Foto: imago images/photothek

Solingen. Schreckliche Tat in Solingen in NRW. Ein 33-jähriger Mann soll die Tochter seiner ehemaligen Lebensgefährten missbraucht haben.

Beweise, die die Polizei nach der Tat sicherstellte, machen jetzt noch fassungsloser.

NRW: Mutmaßliche Vergewaltigung in Solingen

Der Solinger steht im Verdacht, die Tat in der Nacht zu Freitag in der vergangenen Woche begangenen zu haben, heißt es in einem Statement der Polizei und der Staatsanwaltschaft. Die 16-Jährige hatte sich noch am Freitag einer Bekannten anvertraut, die sofort die Polizei hinzuzog.

+++ Düsseldorf: Mysteriöses Verschwinden! Junger Mann seit Jahren vermisst – neue Hoffnung durch Fotos +++

Den Aussagen des mutmaßlichen Opfers zufolge hatte der Täter die Vergewaltigung sogar gefilmt. Noch am Freitag fanden Beamte in der Wohnung des Tatverdächtigen dessen Mobiltelefon auf dem tatsächlich ein solches Video gespeichert worden sei. Der Beschuldigte wurde in der Folge sofort festgenommen.

Seitdem laufen die Ermittlungen.

---------------

Top-News aus der Region:

Münster Zoo: Orang-Utan schnappt sich Stein – das endet böse

Flughafen Köln/Bonn: Bald Science-Fiction-Revolution am Airport? „Fühle mich wie...“

Sauerland: Riesiges Feuer in alter Schule – Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

---------------

Der Tatverdächtigte ist bereits mehrfach vorbestraft, wurde unter anderem zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt, wie die Staatsanwaltschaft Wuppertal bestätigte. Gegen ihn wurde nun ein Haftbefehl erlassen. Im Falle einer erneuten Verurteilung drohen bis zu 15 Jahre Gefängnis. (the)

 
 

EURE FAVORITEN