NRW: Schreckliches Unglück! Schülerin (15) von Bahn erfasst – tot

Tragödie in NRW: Eine 15-Jährige wurde von der Bahn erfasst und starb. (Archivfoto)
Tragödie in NRW: Eine 15-Jährige wurde von der Bahn erfasst und starb. (Archivfoto)
Foto: imago stock&people gmbh

Bei einem schrecklichen Unfall an einem Bahnübergang in NRW ist eine 15-jährige Schülerin ums Leben gekommen. Sie starb noch an der Unfallstelle.

NRW: Radfahrerin wird von Bahn erfasst

Die Tragödie ereignete sich am Montagabend in Rheda-Wiedenbrück (NRW).

Laut Polizei Gütersloh war die 15-Jährige gegen 18 Uhr mit dem Fahrrad auf einem Gehweg unterwegs. Gleichzeitig fuhr eine Eurobahn auf der daneben liegenden Bahnstrecke vom Bahnhof Rheda in Richtung Münster.

------------------------------------------------------------------------

Das ist das Bundesland Nordrhein-Westfalen (NRW):

  • das bevölkerungsreichste Bundesland mit 17.947.221 Einwohnern (Stand: Dezember 2019)
  • Landeshauptstadt: Düsseldorf
  • größte Stadt: Köln
  • seit 1949 ein Bundesland der Bundesrepublik Deutschland
  • Ministerpräsident ist Armin Laschet (CDU), Regierungsparteien sind CDU und FDP
  • am 13. September 2020 sind Kommunalwahlen in NRW

----------------------------------------------------------------------

Als die Schülerin den Bahnübergang überqueren wollte, passierte das Unglück: Sie wurde frontal von dem Zug erfasste – und wurde bei dem Zusammenprall so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle starb.

NRW: Bahnübergang für Fußgänger nicht beschränkt

An dem Bahnübergang in Rheda-Wiedenbrück gibt es lediglich Halbschranken für Autofahrer, der Fußgängerüberweg an den Gleisen ist dagegen nicht gesichert.

Laut eines Sprechers der Polizei Gütersloh fanden die Beamten im Rahmen der Bergungsarbeiten ein Handy und Kopfhörer auf der Bahntrasse.

Ob das Handy in Benutzung war und damit ein Rückschluss auf den Unfallhergang möglich ist, müssen weitere Ermittlungen zeigen, so der Sprecher gegenüber Der Westen. (kv)

 
 

EURE FAVORITEN