NRW: Schlimme Tragödie! Mann tötet Tochter (2) und Ehefrau – Angehöriger macht schreckliche Entdeckung

NRW: Der Rettungsdienst konnte nur noch den Tod der Familie feststellen. (Symbolbild)
NRW: Der Rettungsdienst konnte nur noch den Tod der Familie feststellen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Gottfried Czepluch

Köln. Schreckliche Familientragödie am Wochenende in NRW. Polizei und Staatsanwaltschaft Köln gehen davon aus, dass ein Mann (†40) aus Rösrath (NRW) erst seine Ehefrau (†44) und Tochter (†2) umgebracht und danach sich selbst das Leben genommen hat.

Ein Angehöriger hatte die Familie am Samstag nicht erreicht und sich dann zum Haus der Familie im Stadtteil Forsbach gemacht. Dort musste er dann eine schreckliche Entdeckung machen.

NRW: Mann löscht Familie aus – Ergebnisse der Obduktion da

So bewahrheiteten sich die schlimmsten Befürchtungen des Angehörigen. Das Paar und seine Tochter waren tot.

+++ Corona in NRW: Risikogebiet Duisburg verkündet strenge Regeln! +++ Mehrere Coronafälle an Schulen in Herne +++

Mutter und Tochter waren den Ergebnissen der Obduktion zufolge durch stumpfe Gewalteinwirkung an Kopf und Hals gestorben. Der Mann starb durch Erhängen.

------------------------------------

• Mehr Nachrichten NRW

Sprengsatz in Kölner Zug! Sauerländer gesteht – sein Motiv ist äußerst bitter

NRW: Zug entgleist – Enormer Schaden! Junge (11) legte DAS auf die Gleise

• Top-News des Tages:

Michael Wendler: Attila Hildmann mit unheilvoller Ankündigung ++ Nach Eklat – erste Reaktion von Laura Müller

Duisburg: Paukenschlag bei Mafia Prozess gegen 'Ndrangheta-Mitglieder – DAS sorgt für einen Abbruch

-------------------------------------

Polizei nennt mögliches Motiv

Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich um einen erweiterten Suizid handelt. Das mögliche Motiv des 40-Jährigen Mannes aus NRW: Das Paar soll kurz vor der Trennung gestanden sein.

Das ist das Ergebnis der ersten Zeugenaussagen und Ermittlungen. Eine Beteiligung weitere Personen schließen die Ermittler derzeit eigenen Angaben zufolge aus. (ak)

>>Anmerkung der Redaktion<<

Normalerweise berichten wir nicht über Suizide oder Suizidversuche, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit.

Wer unter Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Selbstmordgedanken leidet oder jemanden kennt, der daran leidet, kann sich bei der Telefonseelsorge helfen lassen. Sie ist erreichbar unter der Telefonnummer 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 oder im Internet auf www.telefonseelsorge.de. Die Beratung ist anonym und kostenfrei, Anrufe werden nicht auf der Telefonrechnung vermerkt.

 
 

EURE FAVORITEN