NRW: Polizisten sichern Straße für Verkehrskontrolle – dann kommt es zu erschreckenden Szenen

Brügge/NRW: Ein Taxifahrer raste am frühen Sonntagmorgen in einen Polizeiwagen.
Brügge/NRW: Ein Taxifahrer raste am frühen Sonntagmorgen in einen Polizeiwagen.
Foto: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Brügge. Ein Taxifahrer (76) hat am frühen Sonntagmorgen um 3.15 Uhr bei Lüdenscheid (NRW) eine Polizeistreife gerammt.

Aus bisher ungeklärten Gründen donnerte der Taxifahrer in das Auto der Polizistinnen, die den betroffenen Straßenbereich kurz zuvor wegen einer Kontrolle abgesperrt hatten.

NRW: Beamte sperren Straße ab – dann passiert der Unfall

Wie bei solchen Kontrollen aus dem fließenden Verkehr üblich, sicherten sie die Stelle an der Volmerstraße in Lüdenscheid-Brügge (NRW) mit eingeschaltetem Warnblinklicht und Blaulicht ab.

Nachdem die Kontrolle abgeschlossen war, gingen die Beamtinnen zurück zum Streifenwagen und nahmen Platz. Nur wenige Sekunden später passierte das Unglück.

Ein Taxi rammte von hinten das Polizeifahrzeug. Der Taxifahrer (76) war mit einem Fahrgast auf dem Weg ins sauerländische Kierspe.

Polizeiauto dreht sich nach Unfall um 90 Grad

Der Streifenwagen drehte sich durch den Aufprall um 90 Grad. Bei dem Zusammenstoß wurden die beiden Polizistinnen ebenso wie der Taxifahrer und sein Fahrgast leicht verletzt. Sie wurden mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Mann ruft in Hagen die Polizei – als die Beamten anrücken, finden sie eine Leiche in seiner Wohnung

Mutter will in Wuppertal einparken – und überfährt ihre eigene Tochter

Bottrop: Unglück auf Weihnachtsmarkt – beim Stockbrotgrillen passiert es

A3: Porsche-Fahrer nach Unfall schwer verletzt – Rettungshubschrauber im Einsatz

-------------------------------------

Die Feuerwehr Lüdenscheid schätzte die aus den Autos ausgetretenen Flüssigkeiten als ungefährlich ein.

Wie es zu dem Zusammenstoß kommen konnte, ist bisher unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Autos müssen abgeschleppt werden

Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf etwa 20.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten nach dem Unfall abgeschleppt werden.

 
 

EURE FAVORITEN