NRW: Polizeieinsatz in Wanne-Eickel gerät außer Kontrolle – Video zeigt Eskalation: „Mir reicht's jetzt!“

Ein Polizeieinsatz in Wanne-Eickel geriet am Freitag außer Kontrolle! (Symbolbild)
Ein Polizeieinsatz in Wanne-Eickel geriet am Freitag außer Kontrolle! (Symbolbild)
Foto: imago images / Eibner

Wanne-Eickel. Ein Polizeieinsatz in NRW (Wanne-Eickel) ist außer Kontrolle geraten!

Am Sonntag ist in den Sozialen Medien ein Video eines Polizeieinsatzes aus Herne Wanne-Eickel aufgetaucht. Darauf zu sehen: Zwei Streifenpolizisten, die offenbar einen Mann verhaften wollen. Der Einsatz läuft jedoch aus dem Ruder. Weitere Polizeibeamte müssen angefordert werden.

NRW: Polizeieinsatz in Wanne-Eickel gerät außer Kontrolle

Laut Polizei Bochum wurde eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiwache Wanne-Eickel am Freitagabend zu einem Fall von häuslicher Gewalt in einem Mehrfamilienhaus an der Lindenstraße gerufen.

Kurz nach dem Eintreffen der Beamten sei es vor dem Haus zu Widerstandshandlungen gekommen. Ein Mann und eine Frau wehrten sich gegen die Polizeimaßnahmen. Deshalb forderten die Polizisten Verstärkung an.

+++ NRW: Junge Männer treffen sich auf Spielplatz – dann wird es gefährlich +++

Vorfall noch nicht komplett aufgearbeitet

Bei dem Einsatz kam es laut Polizei zur körperlicher Gewalt, weshalb sie Pfefferspray und Schlagstöcke eingesetzten. Eine intensive polizeiliche Nachbereitung des Einsatzes dauere zurzeit noch an, teilte ein Sprecher der Polizei am Montag mit.

Das vieldiskutierte Video ist via Facebook bereits mehrfach geteilt worden. Offenbar ist es vom Balkon eines Nachbarn gefilmt worden. Es beginnt damit, dass die Streifenpolizisten einen Mann auffordern sich auf den Boden zu legen. Was zuvor geschah, ist nicht bekannt.

Der Aufforderung kommt der Herner jedoch nicht nach. Daraufhin brüllt einer der Polizisten: „Leg dich jetzt auf den Boden, mir reicht's!“ Darauf schlägt er mit dem Schlagstock auf den Mann ein.

---------

Weitere News aus der Region:

------------

Polizeieinsatz wird im Netz scharf kritisiert

Die Beamten versuchen den Mann zu Fall zu bringen, drücken ihn schließlich auf den Boden. Doch dann taucht eine Frau auf, angeblich die Schwester des Mannes. Sie brüllt die Polizisten an, bis einer sie aus dem Weg schubst und sie zu Boden fällt. Viele Nutzer sehen diese Stelle in den Kommentaren sehr kritisch, finden die Reaktion des Beamten übertreiben.

+++ Corona-Regeln völlig vergessen? Diese Bilder aus Düsseldorf sorgen für Kopfschütteln +++

Doch es geht weiter, die Situation eskaliert soweit, dass die Beamten Pfefferspray einsetzen. Erst nachdem Verstärkung eintrifft, gelingt es vier Streifenpolizisten den Mann am Boden zu fixieren. Während weitere Kräfte auf die Frau einreden, die am Boden liegt.

Das Video wird auf Facebook heiß diskutiert. Viele fragen, ob das gewalttätige Vorgehen der Beamten wirklich nötig war.

Die beiden Herner wurden laut Polizei mit auf die Wache genommen. Eine ärztliche Untersuchen hätten sie abgelehnt. Nachdem der Sachverhalt geklärt wurde und Anzeigen geschrieben wurden, seien sie weder entlassen worden.

Häusliche Gewalt konnte übrigens durch die Polizisten nicht festgestellt werden. (mia)

 
 

EURE FAVORITEN