Veröffentlicht inRegion

NRW: Polizisten ziehen Auto hinter holländischer Grenze aus dem Verkehr – irre, was sie darin finden

In der Nähe der deutsch-niederländischen Grenze in NRW konnten die Polizisten nicht glauben, was sie bei einer Verkehrskontrolle fanden.

u00a9 Bundespolizei

Verbrechen in Thüringen: So viel Arbeit hat die Polizei

Wie entwickeln sich die Gewaltdelikte in Thüringen? Das verrät die Kriminalitätsstatistik.

Bei einer gewöhnlichen Verkehrskontrolle in der Nähe der niederländischen Grenze hätten die Polizisten aus NRW niemals mit diesem erstaunlichen Fund gerechnet. Die Ermittlungen zu dem genauen Hintergrund laufen noch.

+++ NRW: Drama im Rhein! Mann tagelang vermisst – Leiche gefunden +++

Am Dienstagnachmittag (4. Juni) überquerten zwei Männer die Niederländisch-Deutsche Grenze in Aachen-Vetschau in NRW. Polizisten wurden auf das Auto aufmerksam und hielten die zwei Männer auf dem Rastplatz Aachen Land an. Es handelte sich um eine normale und alltägliche Kontrolle, aber ein kleines Detail machte die aufmerksamen Beamten etwas stutzig.

NRW: Verkehrskontrolle entwickelt sich dramatisch

Wie es Routine ist, befragten die Polizisten aus NRW die beiden Männer. Eine der Fragen war, ob diese eine große Menge von Bargeld mit sich führen würden. Die beiden Rumänen verneinten die Frage. Den Beamten fiel jedoch auf, dass sich in dem Fahrzeug mehrere große Umhängetaschen befanden. Misstrauisch, was sich in diesem befand, öffneten die Polizisten die Taschen und konnten es nicht glauben.

In den Umhängetaschen befanden sich extrem große Summen an Bargeld. Jedoch wurde von den Männern zuvor behauptet, dass sie nicht viel Geld dabei hätten und auch das Bargeld nicht angemeldet haben. Insgesamt konnten die Polizisten auf dem Rastplatz in NRW stolze 88.000 Euro sicherstellen.

+++ NRW: Kerstin möchte noch einmal „ihre Jungs“ sehen – es ist ein Abschied für immer +++

Bei Nachfragen, woher das Geld käme und was genau der Verwendungszweck für die hohe Summe Bargeld sei, erhielten die Beamten aus NRW keine klare Antwort von den zwei verdächtigen Männern. Da die Herkunft und der Zweck der 88.000 Euro nicht geklärt werden konnten, wurde ein Clearingverfahren eingeleitet und das komplette Geld wurde sichergestellt.

Herkunft und Verwendung sind ungeklärt

Die Untersuchung zu der Herkunft des Geldes wurde von den Beamten an die Finanzermittlungsgruppe des Zollfahndungsamtes Essen mit dem LKA NRW abgegeben. Die Untersuchungen sind momentan noch im Gange und weitere Informationen folgen, wenn diese abgeschlossen sind.


Mehr Themen:


Zusätzlich erhielten die beiden Männer ein Bußgeld, da sie das Bargeld nicht angemeldet haben. Ihre Personalien wurden komplett aufgenommen, wonach sie ihre Reise fortsetzen konnten. Die Polizisten aus NRW haben sicher nicht damit gerechnet, dass sich die Verkehrskontrolle so dramatisch entwickeln würde.