Schwerte

NRW: Polizei stoppt Wagen – unglaublich, wer hinter dem Steuer sitzt

NRW: Bei einer Fahrzeugkontrolle in Schwerte staunten die Polizeibeamten nicht schlecht. (Symbolbild)
NRW: Bei einer Fahrzeugkontrolle in Schwerte staunten die Polizeibeamten nicht schlecht. (Symbolbild)
Foto: imago images / Jochen Tack

Schwerte. Eine Fahrzeugkontrolle in Schwerte (NRW) endete für eine Streife der Dortmunder Autobahnpolizei mit einem überraschenden Ergebnis.

Die Beamten hatten gegen 2 Uhr in der Nacht auf Mittwoch gerade einen Lkw an der Raststätte Lennhof in Hagen (NRW) überprüft. Da bemerkten sie plötzlich ein Auto mit einem platten Reifen, das von der Raststätte in Richtung Ruhrtalstraße fuhr. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf.

NRW: Polizei stoppt Auto in Schwerte – der Fahrer ist erst 13

Der Fahrer des flüchtigen Autos reagierte jedoch nicht auf die deutlichen Anhaltesignale der Polizeibeamten. Stattdessen begab er sich auf das Gelände eines Logistikzentrums, wo er scheinbar ziellos zwischen den geparkten Lkw umher fuhr. Die Irrfahrt endete für ihn schließlich in einer Sackgasse.

+++ NRW: Kneipen haben geöffnet, Bars bleiben dicht – das ist der Grund +++

Als die Polizisten den Fahrer dort stellen wollten, staunten sie nicht schlecht: Am Steuer des Kombi saß ein 13-jähriger Junge. Offenbar aus Langeweile soll er sich die Autoschlüssel des Vaters geschnappt und sich für eine nächtliche Spritztour aus dem Haus geschlichen haben.

+++ NRW: Tierheim findet schwerstverletzten Hund – dann stirbt der Vierbeiner, Pfleger stehen vor Rätsel +++

Wie die Polizei mitteilte, mussten die Eltern den Jugendlichen anschließend von der nächstgelegenen Polizeiwache abholen. Glücklicherweise wurde bei der Aktion niemand verletzt. Die Polizei ermittelt nun wegen des Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (at)

 
 

EURE FAVORITEN