Düsseldorf

NRW: Polizei jagt wochenlang Ferrari-Dieb aus Düsseldorf – dann kommt die überraschende Wende

Die Polizei Düsseldorf jagte den Ferrari-Dieb mit einem Fahndungsfoto.
Die Polizei Düsseldorf jagte den Ferrari-Dieb mit einem Fahndungsfoto.
Foto: Polizei Düsseldorf

Düsseldorf. Es sollte ein spektakulärer Coup werden. Vor rund einem Monat nutzte ein Mann eine Probefahrt, um einen seltenen Ferrari von einem Oldtimerhändler aus Düsseldorf zu klauen.

Der Fall ging um die Welt. Schließlich hatte die Luxuskarosse einen Wert von sagenhaften zwei Millionen Euro. Erstbesitzer laut Verkaufsanzeige war kein geringerer als Formel-1-Legende und Ex-Teamkollege von Michael Schumacher: Eddie Irvine.

Zwei Tage nach dem Diebstahl wurde der 400-PS-Bolide in einer Garage in Grevenbroich gefunden. Seitdem jagte die Polizei Düsseldorf nach dem Tatverdächtigen (43). Jetzt kommt raus: Die Beamten hätten sich die Arbeit sparen können.

Ferrari-Dieb aus Düsseldorf mit Pech in Frankreich

Offenbar hatte sich der 43-Jährige, der vor der Probefahrt auf dem Gelände des Oldtimerhandels in Düsseldorf von einer Überwachungskamera aufgenommen wurde, nach Frankreich abgesetzt.

Nach der internationalen Berichterstattung gingen im Nachbarland zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung ein. Ein Leser der Zeitung „Le Parisien“ hatte den 43-Jährigen auf dem Fahndungsfoto wiedererkannt und der Polizei den entscheidenden Tipp gegeben.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Rock am Ring: Duisburger als Pfandsammler unterwegs - unfassbar, wie viel er verdient

Hochzeitskorso: Polizei Bochum stoppt hupende Autokolonne auf A40

• Top-News des Tages:

Wetter spielt verrückt: Blutregen und seltene DWD-Warnung: „Aufenthalte im Freien vermeiden“

Sky-Schock vor der neuen Bundesliga-Saison - große Änderungen

-------------------------------------

Gesuchter bereits hinter Gittern

Nach Angaben der Polizei Düsseldorf konnten die französischen Kollegen den wegen andere Delikte gesuchten Mann schnappen.

+++ Mann klaut seltenen Ferrari in Düsseldorf – so irre wertvoll ist der Oldtimer +++

Nach Angaben der Polizei Düsseldorf sitzt der Tatverdächtige bereits seit Anfang Juni in Frankreich im Gefängnis und muss eine zweijährige Haftstrafe absitzen. Welche Delikte ihm zur Last gelegt werden, ist unklar.

Die deutschen Behörden sind sicher, dass es sich dabei um den gesuchten Ferrari-Dieb handelt. Schließlich wurden Spuren des polizeibekannten Mannes im Ferrari gefunden. Darunter zahlreiche Fingerabdrücke. Warum der Ferrari jetzt an einem geheimen Ort aufbewahrt werden muss, erfährst du hier >>>

 
 

EURE FAVORITEN