NRW: Schreckliches Pferde-Drama am Gleis – Zug kann nicht mehr stoppen und überfährt das Tier

In Euskirchen (NRW) passierte ein schrecklicher Unfall: Ein Zug erfasste ein Pferd, das sich auf den Bahngleisen befand. (Symbolbild)
In Euskirchen (NRW) passierte ein schrecklicher Unfall: Ein Zug erfasste ein Pferd, das sich auf den Bahngleisen befand. (Symbolbild)
Foto: imago images / blickwinkel

Euskirchen. Dieses Unglück ist einfach nur tragisch: Ein Nahverkehrszug erfasste am Samstag ein Pferd. Das Tier überlebte den Unfall nicht. Wie es überhaupt auf die Bahngleise gelangte, wird derzeit noch ermittelt. Doch die Polizei in NRW hat einen grausamen Verdacht.

NRW: Zug erfasst Pferd in Euskirchen

Das Unglück ereignete sich am Samstagabend gegen 19:20 Uhr in NRW. Die Sonne war zu diesem Zeitpunkt längst unter gegangen, der Zugführer konnte nicht viel weiter sehen als das Licht seiner Scheinwerfer.

+++ NRW: Mann bettelt um Geld – kurz darauf liegt er im Krankenhaus +++

Bei Tageslicht hätte er das Pferd, welches sich auf den Schienen befand, vielleicht früher gesehen und eine Notbremsung einleiten können. Doch die Dunkelheit machte es ihm unmöglich, früher zu reagieren. Es kam zur Kollision. Der Zugführer und die Insassen blieben dabei glücklicherweise unverletzt.

Polizei hat krassen Verdacht

Dabei hätte das Unglück noch weit schlimmere Folgen haben können. Denn das Pferd war nicht allein im Bereich der Bahnstrecke unterwegs. Noch mindestens drei weitere Pferde begleiteten es.

Die Polizei ermittelt, wie die Tiere sich von der angrenzenden Koppel befreien konnten. Dabei äußerte sie einen krassen Verdacht.

----------------------------

Mehr Themen aus der Region:

NRW: Alleinerziehender Vater rutscht in „Hartz 4“-Falle und ist wütend – „Unterste Schublade!“

Essen: Frau teilt Kleidung an Bedürftige aus – doch als sie das hört, platzt ihr der Kragen

Top-News des Tages:

Michael Wendler: Viele haben es vermutet – Freundin Laura (19) gesteht ...

Schule: Junge hält Referat – als er DAS sagt, kommt es zum Eklat

----------------------------

Erste Ermittlungen deuteten demnach darauf hin, dass der Elektrozaun der Koppel absichtlich durchgeschnitten wurde. Als Ursache für den traurigen Unfall kann eine Sabotage an der Koppel also nicht ausgeschlossen werden. Am Ende musste ein Pferd das wohl mit dem Leben bezahlen.

Bitte um Hinweise

Die Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen und ermittelt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Wenn du am Samstag zwischen 11 und 19:20 Uhr in Euskirchen im Bereich zwischen Johannesstraße und Euenheimer Straße etwas Verdächtiges beobachtet hast, bittet die Polizei um Hinweise unter der 0800 6 888 000.

Das gilt vor allem, wenn du gesehen hast, wie sich jemand am Zaun der Koppel zu schaffen gemacht hat.

Schlimmer Fall von Tierquälerei im Sauerland

Im Sauerland musste ein Inhaber von Weideflächen im September eine schreckliche Tat an einem Pferd miterleben. Was für eine Tierquälerei er an einem Pferd sah, als er die Koppel betrat, liest du hier >>> (dav)

 
 

EURE FAVORITEN