NRW: Polizei sieht Auto – Beamte können nicht fassen, was sich auf dem Rücksitz befindet

Die Polizei Münster (NRW) hat einen Audi mit unglaublicher Ladung entdeckt. (Symbolbild)
Die Polizei Münster (NRW) hat einen Audi mit unglaublicher Ladung entdeckt. (Symbolbild)
Foto: imago images / ZUMA Wire; Polizei Münster

Unglaublich Szene in Münster (NRW)!

Da traute selbst die Polizei ihren Augen nicht, als sie diesen Audi sah. „Sieht zwar witzig aus, ist es aber leider nicht!“ schreibt die Polizei aus Münster (NRW) auf ihrer Facebook-Seite. Doch was an dem Wagen hatte die Beamten überhaupt in Erstaunen versetzt? Oder besser gefragt: Was IN dem Wagen...?

NRW: Polizei sieht Audi mit unfassbarer Ladung vorüberfahren

In der Münsteraner Innenstadt sahen die Beamten aus NRW ein Audi-Cabrio, das ein Regal transportierte.

Allerdings nicht, wie es sich vielleicht gehören würde, auseinander gebaut, im Kofferaum oder auf der Rückbank gelagert. Sondern: Die beiden Insassen tranportierten das sperrige quadratische Regal, das stark an ein bekanntes Ikea-Modell erinnert, ungesichert auf der Rückbank. Es ragt in die Höhe und droht jeden Moment aus dem offenen Cabrio zu fallen.

Eine Szene, die die Polizisten so keinesfalls durchgehen lassen konnten. Die beiden jungen Männer (beide 21 Jahre alt) hatten das Sperrgut übers Internet gekauft und wollten es scheinbar nur kurz abholen und nach Hause transportieren.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Rewe, Lidl und Co.: In DIESEN Produkten ist Tönnies-Fleisch – so erkennst du es sofort

Corona: Reiselockerung für den Kreis Gütersloh zu Beginn der Ferien ++ Frauen aus dem Kreis Gütersloh übel angegangen

Lidl mit ungewöhnlicher Aktion – noch bevor die niedrigere Mehrwertsteuer kommt

-------------------------------------

Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang auf ihrer Facebook-Seite: „Achten Sie immer auf richtige Ladungssicherung, damit alle gut ankommen!“

Fahrer muss Verwarngeld zahlen

Und was passierte mit den Jungs aus Münster? Der Fahrer musste ein Verwarngeld zahlen und entschied sich dann, das Regal mit seinem Kumpel gemeinsam nach Hause zu tragen.

Das dürfte für beide zwar länger gedauert haben, war dafür aber auch deutlich sicherer. (pg)

 
 

EURE FAVORITEN