NRW: Mercedes-Fahrer flüchtet mit 120 km/h vor Polizei – dann kommt DAS heraus

Irre Verfolgungsjagd durch NRW! (Symbolbild)
Irre Verfolgungsjagd durch NRW! (Symbolbild)
Foto: imago images / Jonas Walzberg

Bielefeld. Unfassbare Szenen in NRW!

Am vergangenen Samstag löste ein 18-Jähriger aus Detmold eine irre Verfolgungsjagd durch NRW aus, die in Bielefeld begann, über Stukenbrock führte und schließlich in Oerlinghausen endete.

NRW: Wilde Verfolgungsjagd von Bielefeld nach Oerlinghausen

Der Grund: Der junge Mann wollte sich einer Polizeikontrolle entziehen.

Gegen 1.30 Uhr bemerkten Streifenbeamte auf dem Ramsbrockring in Bielefeld in Fahrtrichtung Paderborn einen weißen Mercedes Benz, der durch hektische Lenkbewegungen auffiel.

Die Polizisten überprüften das Kennzeichen und fanden heraus, dass das Kennzeichen nicht zum Mercedes, sondern zu einem Volkswagen Caravelle aus Lage gehörte. Daraufhin versuchten die Beamten, das Auto mit mehreren Insassen anzuhalten. Doch der Fahrer reagierte weder auf das Blaulicht noch auf das eingeschaltete Martinshorn.

Stattdessen beschleunigte der Mann den Wagen auf 120 Stundenkilometer, die Polizei nahm die Verfolgung auf. Er beschleunigte weiter und konnte für kurze Zeit entkommen.

Corona in NRW: Hier halten wir dich auf dem Laufenden>>>

Polizei NRW fahndet nach Mercedes

Die Polizei fahndete nach dem Auto und konnte es kurze Zeit später auffinden - unverschlossen und ohne Insassen. Bei genauerer Untersuchung des Autos fanden die Beamten heraus, dass die Umweltplakette an der Frontscheibe des Pkws zu einem Mercedes gehörte, der seit Februar abgemeldet war.

An der Südstadtschule in Oerlinghausen in NRW trafen die Streifenbeamten schließlich drei Jugendliche an, zwei 16-Jährige aus Lage sowie einen 17-Jährigen aus Oerlinghausen. Alle drei konnten als Mitfahrer des geflüchteten Mercedes identifiziert werden.

-------------------

Weitere News aus NRW:

-------------------

NRW: 18-Jähriger hat keinen Führerschein

Kurze Zeit später erwischten die Beamten auch den 18-jährigen Fahrer, der behauptete, ebenfalls lediglich Mitfahrer gewesen zu sein und von einer House-Party mitgenommen worden zu sein. Wo der Fahrer sei, wisse er nicht.

Ein Alkoholtest des jungen Mannes war positiv, einen gültigen Führerschein besaß der Detmolder nicht. Die Polizei NRW stellte den Mercedes als Beweismittel sicher. (cs)

 
 

EURE FAVORITEN