NRW: Mega-Stau zu Beginn der Sommerferien – HIER wird es besonders voll

Zum Ferienbeginn wird viel Stau auf den Autobahnen erwartet. (Symbolbild)
Zum Ferienbeginn wird viel Stau auf den Autobahnen erwartet. (Symbolbild)
Foto: dpa

Am Freitag beginnen offiziell die Sommerferien in NRW und auch wenn die Corona-Pandemie die Freude darauf etwas eindämmt: Der ADAC rechnet dennoch mit verstopften Autobahnen.

Neben NRW beginnen auch in Berlin, Brandenburg, Hamburg und Schleswig-Holstein die Ferien. Aus Mecklenburg-Vorpommern rollt die zweite Reisewelle los. „Wir erwarten wegen der Corona-Krise weniger Auslandsreisen per Flugzeug und dafür mehr Urlaub mit dem Auto in Deutschland und den Nachbarländern“, sagt Verkehrsexperte Roman Suthold vom ADAC Nordrhein.

In NRW droht wegen des Ferienbeginns ein Superstau auf den Autobahn

Und das wirke sich dann auch auf den Autobahnen aus: der Superstau ist vorprogrammiert!

------------------------------------

• Mehr Themen:

Ruhrbahn Essen mit Knaller-Meldung – Kunden rasten aus

Aus nach sieben Jahren! Dortmunder Restaurant macht dicht – es gehörte zu den besten in ganz Deutschland

-------------------------------------

Die höchste Staugefahr auf den NRW-Autobahnen sieht der ADAC am Freitag und Samstag, vor allem in Richtung Nord- und Ostseeküste und auf dem Weg in den Süden. „Grundsätzlich gilt: Wer flexibel ist, sollte wieder auf einen anderen Reisetag ausweichen, zum Beispiel Montag oder Dienstag“, empfiehlt Suthold.

>>> NRW-Ehepaar fährt in den Urlaub an die Ostsee – und erlebt vor Ort einen Schock

Besonders stauanfällig seien in NRW diese Autobahnen

  • A1 Köln – Dortmund – Osnabrück – Bremen
  • A2 Oberhausen – Dortmund – Hannover
  • A3 Emmerich – Oberhausen – Köln – Frankfurt
  • A31 Bottrop – Ochtrup – Emden
  • A40 Dortmund – Essen – Duisburg – Straelen
  • A57 Köln – Krefeld – Kleve
  • A61 Nettetal – Mönchengladbach – Koblenz

Insgesamt erwartet der Mobilitätsclub aber weniger Verkehr als 2019. Aufgrund des begrenzten Übernachtungsangebots in den Touristenregionen verzichten etliche Deutsche auf einen längeren Sommerurlaub.

>>> NRW: Ansturm in Wäldern während Ferien erwartet – Förster warnen vor DIESER Gefahr

„Viele dürften sich mit Tagesausflügen oder spontanen Kurztrips begnügen“, sagt der ADAC Experte. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN