NRW: Mann stirbt an Corona – die Umstände sind einfach nur tragisch

NRW: Ein Mann aus Köln ist unter dramatischen Umständen an Corona gestorben. (Symbolbild)
NRW: Ein Mann aus Köln ist unter dramatischen Umständen an Corona gestorben. (Symbolbild)
Foto: imago images / Chai von der Laage

Köln. 1865 Infizierte und 38 Tote: Köln ist eine Hochburg des Coronavirus in Nordrhein-Westfalen.

Allein am Mittwoch hat die Stadt Köln (NRW) vier Todesfälle durch das Coronavirus gemeldet. Darunter fiel auch ein Mann, der unter einfach nur tragischen Umständen starb.

NRW: Mann stirb unter tragischen Umständen an Coronavirus

Neben einer 65-Jährigen, einer 80-Jährigen sowie einer 93-Jährigen ist auch ein erst 47-jähriger Mann aus Köln (NRW) an dem Coronavirus gestorben. Er sei allerdings bereits am 31. März tot aufgefunden worden, wie der Express schreibt.

Demnach starb der Mann hilflos in seiner Wohnung. Er soll anderen Personen zuvor von Atemwegsproblemen erzählt haben. Dass er sich mit dem Coronavirus infiziert hatte, hatte der Mann offenbar jedoch nicht gewusst. Denn, erst ein Test nach seinem Tod bestätigte die Infizierung mit Covid-19.

-----------------------

Mehr News:

-----------------------

Köln erlebt Hoffnungsschimmer

In Köln gibt es besonders viele Corona-Fälle. Am Mittwoch (8. April) stieg die Zahl der Infizierten von 1839 (7. April) auf 1865, davon wurden 1017 Menschen als geheilt entlassen. 38 Menschen sind bisher an Covid-19 gestorben. Die Zahl der Infizierten steigt zwar, allerdings ist der Trend seit Anfang April etwas abgeflacht.

Parks und Grünanlagen werden zunächst nicht geschlossen. Das berichtet der Express. (nk)

 
 

EURE FAVORITEN