NRW: Mann sperrt sich aus – dann trifft er eine ziemlich dämliche Entscheidung

Weil er seinen Schlüssel nicht dabei hatte, hat ein Mann eine dumme Entscheidung getroffen. (Symbolbild)
Weil er seinen Schlüssel nicht dabei hatte, hat ein Mann eine dumme Entscheidung getroffen. (Symbolbild)
Foto: imago images/Birgit Koch

Iserlohn. Was für eine dämliche Aktion in NRW!

Ein Mieter hat sich am Donnerstag in Iserlohn (NRW) aus seiner Wohnung ausgesperrt. Doch anstatt den Schlüsseldienst zu rufen, wollte er sich die teure Gebühr lieber sparen – und griff zu einer dreisten Lüge.

NRW: Diesen dummen Fehler begeht der Mann

Der 22-Jährige wandte sich an die Feuerwehr und behauptete, der Herd in seiner Küche sei noch an. Deshalb müssten die Einsatzkräfte sofort kommen, um die Wohnungstür zu öffnen.

---------------

Mehr News aus der Region:

---------------

Natürlich rückt die Feuerwehr zügig an, stellt dann vor Ort bitter fest: Der Herd des Mannes ist aus!

NRW: Das erwartet den Betrüger

Auch ohne Schlüsseldienst erhält der Lügner jetzt wohl seine Quittung: Wegen des Missbrauchs von Notrufen gibt’s eine Anzeige durch die Polizei.

+++ Hund in Duisburg: Mann geht mit Vierbeiner Gassi und macht erschreckenden Fund +++

Außerdem muss der Iserlohner mit einer Freiheitsstrafe (bis zu einem Jahr) oder einer Geldstrafe rechnen. Die Rechnung bei einem Schlüsseldienst zu begleichen, wäre die deutlich günstigere Variante gewesen. (kv)

 
 

EURE FAVORITEN