NRW: Mann geht in Pferde-Koppel – doch als er sein Tier sieht, fällt er vom Glauben ab

Einem Pferd wurde in NRW übel mitgespielt. (Symbolbild)
Einem Pferd wurde in NRW übel mitgespielt. (Symbolbild)
Foto: imago images / Westend 61

Menden. Im Sauerland hat sich eine schreckliche Tat ereignet, bei der ein Tier übel zugerichtet wurde.

Unbekannte im Sauerland (NRW) haben ein Pferd gequält. Im sauerländischen Menden (NRW) haben sie einem Pferd am Wochenende den Schweif halb abgeschnitten.

Die Polizei ist entsetzt und fragt in einer Mitteilung: „Wer macht denn sowas?“

NRW: Mann betritt Pferde-Koppel und sieht Fall von Tierquälerei

Gegen 8.30 Uhr bemerkte der Inhaber der Weideflächen den Kurzhaarschnitt und alarmierte die Besitzerin. Die erstattete Anzeige wegen Tierquälerei bei der Polizei.

------------------------------------

• Mehr Themen:

NRW: Mehrere Babys ohne Hände geboren – weiterer Fall schockiert

Bochum: Anwohner schimpfen nach „extra3“-Beitrag über diese Brücke: „Der größte Humbug der Welt“

• Top-News des Tages:

Lost Places: Lange war das „Horror-Hotel“ in Oberhausen verlassen – doch was ist DAS?!

Im Bus: Junges Paar macht DAS vor den anderen Fahrgästen – dann fließen Tränen

-------------------------------------

Einem Pferd wurde der Schweif angeschnitten

Wenn du jetzt kein Pferde-Kenner bist und dich fragst: Na und, was ist daran denn so schlimm die Haare etwas zu kürzen? „Es geht um mehr als ein paar Haare“, betont die Polizei in einer Mitteilung. Mit dem Schweif hält sich das Pferd die Fliegen vom Leib. Sind die Haare kurz, wird es schnell zur Tortur. „Es ist also eine echte Tierquälerei, die das ganze Wesen eines Pferdes beeinflussen kann“, wissen die Beamten.

Polizei: „Es ist echte Tierquälerei“

Es hat aber auch oberflächlichere Gründe. Käufer achten bei der Auswahl eines Tieres wohl auf einen schönen Schweif. Der ist nun ruiniert und wächst auch nicht so schnell einfach nach.

+++ Autobahn A7: Pferd durchbricht Anhänger – dann wird es höchst dramatisch +++

Ähnlicher Fall im Dortmunder Süden

Das sei noch lange kein Einzelfall, erklärt die Polizei weiter. Erst Ende Juli wurde der Polizei im Dortmunder Süden ein ähnlicher Fall gemeldet. Auf einer Wiese am Hohlweg wurde am 24. Juli ein kleines Fohlen Opfer einer Attacke.

Kutscher schlägt sein Tier im Münsterland

Auch ein Pferd aus dem Münsterland wurde vor Kurzem schwer misshandelt. Ein Kutscher soll sein Tier mit einer Peitsche geschlagen haben, teilte die Polizei mit. Mehr dazu kannst du hier lesen>>>

Auch in Thüringer waren Tierquäler bekannt

Auch in Thüringen gab es in diesem Jahr mehrere Fälle von bestialischer Tierquälerei an Pferden. Mehr dazu liest du bei Thüringen24. (js)

 
 

EURE FAVORITEN