NRW: Mann geht mit Hammer und Messer auf 38-Jährigen los – Mordkommission ermittelt

Ein Mann ging mit einem Hammer und einem Messer auf seinen Nachbarn los. (Symbolbild)
Ein Mann ging mit einem Hammer und einem Messer auf seinen Nachbarn los. (Symbolbild)
Foto: imago images/Rene Traut

Brutaler Angriff in Oelde (NRW)! Bei einem Streit zwischen zwei Bewohnern eines Hauses hat ein Mann den anderen mit einem Hammer und einem Messer angegriffen – jetzt ermittelt eine Mordkommission.

NRW: Hammer-Angriff nach Streit

Am Sonntagabend kam es in Oelde (NRW) zwischen zwei Bewohnern eines Mehrfamilienhauses zu einem Streit.

Die verbale Auseinandersetzung zwischen einem 63-Jährigen und einem 38-jährigen Mann fand in der Wohnung des Jüngeren statt, die der Ältere plötzlich verließ. Dann kehrte er, bewaffnet mit einem Hammer und einem Messer, zurück in die Wohnung.

Anschließend schlug er dem 38-jährigen Münsteraner unvermittelt mit dem Hammer auf den Kopf, verletzte ihn außerdem im Brustbereich mit dem mitgebrachtem Messer.

+++ Coronavirus in NRW: Todeszahlen steigen – HIER wütet das Virus besonders heftig ++ Armin Laschet kassiert für DIESES Bild Häme ++ Bestatter teilt tieftraurige Beobachtung +++

Mordkommission ermittelt

Nachbarn hörten den lauten Streit und kamen dazu. Sie hielten den Angreifer von weiteren Attacken gegenüber seinem Opfer ab und alarmierten die Polizei.

„Die Beamten nahmen den Beschuldigten noch im Treppenhaus fest. Die mutmaßlichen Tatwaffen fanden die Polizisten in seiner Wohnung“, so Kriminalhauptkommissarin Julika Böhlendorf.

Der verletzte 38-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht, er ist nicht in Lebensgefahr.

----------------------------------------

Mehr News aus der Region:

-----------------------------------------

Gegen den 63-Jährigen wurde Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Todschlags und gefährlicher Körperverletzung erlassen – er sitzt in Untersuchungshaft. (kv)

 
 

EURE FAVORITEN