NRW: Lisa (24) will feiern gehen – wenig später verliert sie beide Beine

Lisa (24) reiste von NRW nach Hamburg und musste plötzlich ins Krankenhaus.
Lisa (24) reiste von NRW nach Hamburg und musste plötzlich ins Krankenhaus.
Foto: Michael Bekaan

Bocholt. Es sollte ein unbeschwerter Ausflug von NRW nach Hamburg werden. Lisa (24) aus Bocholt wollte gemeinsam mit ihren Freunden Mitte Juli ein Wochenende auf dem Hamburger Schlagermove feiern und tanzen.

Am Freitagmorgen ging die Reise aus NRW los. Etwas schlapp fühlte sich die 24-Jährige zu diesem Zeitpunkt schon. Doch dachte sie sich noch nichts dabei. Es war jedoch das erste Anzeichen der drohenden Katastrophe.

NRW: Lisa will feiern – und schwebt plötzlich in Lebensgefahr

Schon in der Nacht auf Samstag bekam Lisa Schüttelfrost und Fieber. Ihre Freunde riefen einen Notarzt in Hotel, der zunächst einen grippalen Infekt diagnostizierte. Doch im Laufe des Tages verschlechterte sich ihr Zustand immer weiter.

Unter starken Schmerzen wurde sie schließlich am Nachmittag in Krankenhaus aufgenommen. „In der Nacht begann der Horror dann erst richtig“, berichten ihre Freunde. Aufgrund einer Sepsis versagten ihre inneren Organe. Die Ärzte versetzten sie in ein künstliches Koma, sprachen von höchster Lebensgefahr.

------------------------------------

• Mehr Themen:

NRW: Mehrere Babys ohne Hände geboren – weiterer Fall schockiert

Nach Marteria und Casper-Konzert in Essen: Polizei korrigiert Verletzten-Zahl

• Top-News des Tages:

Feuerball über Deutschland gesehen – ESA bestätigt Phänomen

Baby tot: Vater (22) wirft kleinen Sohn einfach in Fluss und geht in Kneipe

-------------------------------------

„Man sollte die Hoffnung nie aufgeben, aber...“

Der kritische Zustand hielt tagelang an. „Man sollte die Hoffnung nie aufgeben, aber...“, bereiteten die Ärzte Familie und Freunde auf das schlimmste aller Szenarien vor.

Um Lisas Leben zu retten war eine Operation nötig. Ihr musste die Milz entfernt werden. Die gute Nachricht: Lisa ist aus dem Koma erwacht, ansprechbar und geistig fit. Doch die OP hatte Folgen.

Ärzte müssen amputieren

Während der Operation musste der 24-Jährigen ein Medikament verabreicht werden, um ihren Kreislauf zu stabilisieren. Dadurch wurden die kleinsten Kapillaren ihres Körpers nicht mehr mit Blut versorgt.

In der Folge mussten die Ärzte Lisa erst beide Füße und später auch beide Unterschenkel amputieren. Außerdem ist ihr linkes Ohr taub und ihre rechte Hand reagiert auf kaum einen ihrer Befehle.

Freunde bitten um Hilfe – VfL Bochum zu Gast

Über Lisas tragisches Schicksal berichten ihre Freunde auf einer eigens eingerichteten Homepage. Dort rufen sie zu Spenden auf, damit Lisa die immensen Kosten ihrer anstehenden Reha und der Anpassung ihres alltäglichen Umfelds tragen kann.

Große Hoffnung setzen die Freunde auf ein Benefizspiel, dass sie gemeinsam mit VfL-Bochum-Legende Peter Peschel auf die Beine gestellt haben.

Am Samstag (14.09.) kommt es auf dem Platz der DJK SF 97/30 Lowick in Bocholt zum Duell der Lisa-All-Stars und der Traditionsmannschaft des VfL Bochum. Der gesamte Erlös des Events wird an die schwer erkrankte Lisa gespendet.

 
 

EURE FAVORITEN