NRW: Lieferwagen-Fahrer kracht vor eine Ampel – er stirbt noch an der Unfallstelle

NRW: Ein Lieferwagen-Fahrer krachte am Montagmorgen vor eine Ampel war wurde getötet. (Symbolbild)
NRW: Ein Lieferwagen-Fahrer krachte am Montagmorgen vor eine Ampel war wurde getötet. (Symbolbild)
Foto: imago images / Future Image

Tragisches Schicksal für einen Lieferwagen-Fahrer!

Am Montagmorgen ist es zu einem schweren Unfall in Bielefeld (NRW) gekommen, bei dem der Fahrer noch an der Unfallstelle verstarb.

NRW: Mann kracht gegen eine Ampel und stirbt

Gegen 8 Uhr war ein 55-Jähriger mit einem Lieferwagen auf der Karolinenstraße in Richtung der Eckendorfer Straße in NRW unterwegs, als es zu einem tödlichen Unfall kam. Der Mann krachte mit seinem Wagen frontal gegen eine Ampel und starb noch vor Ort.

Ein Zeuge sah den beschädigten Wagen mit laufendem Motor an der Ampel stehen und rief den Notruf. Polizei und Rettungskräfte eilten zu der Unfallstelle und fanden den 55-Jährigen tot auf dem Fahrersitz.

-------------------------

Mehr Themen aus NRW:

Herne: Widerliche Corona-Attacke auf Frau mit Hund – was Jugendliche hier tun, ist einfach entsetzlich

Dortmund: Gäste wollen in Corona-Krise Kultbar helfen – unglaublich, wie der Besitzer reagiert

Wetter in NRW: Nach Kälteeinbruch – jetzt warnt der Wetterdienst vor diesem Phänomen

Herne: Widerliche Corona-Attacke auf Frau mit Hund – was Jugendliche hier tun, ist einfach entsetzlich

-------------------------

Jede Hilfe kommt zu spät

Die Rettungssanitäter versuchten, den Mann wiederzubeleben - jedoch ohne Erfolg. Eine Notärztin stellte schließlich nur noch seinen Tod fest.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatte der 55-Jährige aus Telgte einen internistischen Notfall erlitten und daraufhin die Kontrolle über den Lieferwagen verloren. Den Sachschaden schätzten Polizisten auf 4.100 Euro. (nk)

 
 

EURE FAVORITEN