NRW: Straßenbahnfahrer muss DAS an seinem Wagen beobachten – dann folgt ein Drama

NRW: Ein Straßenbahnfahrer erlebte in Köln schlimme Szenen. (Symbolbild)
NRW: Ein Straßenbahnfahrer erlebte in Köln schlimme Szenen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Benjamin Horn

Köln. 'Das darf doch echt nicht wahr sein', muss sich wohl ein Straßenbahnfahrer in NRW gedacht haben, als er bemerkte, wie Sprayer seinen Wagen vollsprühten. Als er eingreifen wollte, kam es zum Drama.

NRW: Straßenbahnfahrer beobachtet DAS an seinem Wagen – dann folgt das Drama

Der 40-Jährige sah in der Nacht zu Sonntag gegen 1.15 Uhr im Kölner Stadtteil Bocklemünd (NRW) ein frisches Graffito auf dem hinteren Wagen seiner Bahn. An der Haltestelle Görlinger-Zentrum standen vier Männer daneben, die das Graffito offensichtlich soeben gesprüht hatten.

Als die etwa 20- bis 30-Jährigen den Straßenbahnfahrer bemerkten, versuchten sie wegzulaufen. Dem 40-Jährigen gelang es, einen der Männer festzuhalten. Doch dann folgten dramatische Szenen.

+++NRW: Junge Frau fürchtet wegen Coronavirus um das Leben ihres Vaters und ist wütend – „Wie kann es sein, dass...“+++

Die anderen drei Männer kamen zurück und griffen den Bahnfahrer an. Der 40-Jährige wurde leicht verletzt. Dann flüchteten die mutmaßlichen Sprayer in Richtung Schumacherring.

--------------------------

Weitere Themen aus der Region:

--------------------------

Polizei bittet um Hilfe

Jetzt sucht die Polizei die vier Männer. Sie werden wie folgt beschrieben:

  • Einer etwa 20 Jahre alt, etwas kleiner als die anderen und pummelig
  • Die anderen drei Männer etwa ca. 1,85 Meter bis 1,90 Meter groß
  • Einer hatte einen Kinnbart
  • Ein anderer trug eine Spiegelreflexkamera um den Hals
  • Alle trugen dunkle Kapuzenjacken

Polizei sucht Zeugen

Wenn du Hinweise zu dem Vorfall oder den Tatverdächtigen geben kannst, melde dich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de. (nk)

 
 

EURE FAVORITEN