Hagen

NRW: Kinder hecken gefährlichen Plan aus – und setzen ihn sogar in die Tat um

Zwei Jungen in NRW haben die Köpfe zusammengesteckt und einen Plan ausgeheckt- und der endete böse. (Symbolbild)
Zwei Jungen in NRW haben die Köpfe zusammengesteckt und einen Plan ausgeheckt- und der endete böse. (Symbolbild)
Foto: imago images / emil umdorf

Hagen. Einen „Dummejungenstreich“, wie es im Volksmund häufig heißt, haben sicher viele in ihrer Kindheit mindestens einmal gemacht. Sei es Zahnpasta unter eine Türklinke schmieren oder Ketchup in den Seifenspender füllen.

Doch was einige Kinder in Hagen in NRW ausgeheckt haben, hat nichts mehr mit einem harmlosen Streich gemeinsam. Nicht nur für die beiden Jungen aus NRW brachte das Resultat eine Menge Ärger.

NRW: Polizei entdeckt kleinen Jungen auf Fahrersitz

Am Montagmorgen traf die Polizei bei einem ungewöhnlichen Tatort ein. Auf der Esserstraße habe es einen Verkehrsunfall gegeben. Am Steuer des Wagens habe allerdings kein Erwachsener gesessen, sondern ein kleiner Junge.

+++ TV: Frau werden in Show die Haare abgeschnitten – was dann passiert, schockt alle +++

Vor Ort trafen die Polizisten tatsächlich auf einen Achtjährigen. Doch der saß nicht allein im Auto: Auf dem Beifahrersitz hatte sein fünfjähriger Bruder Platz genommen. Die Spritztour der beiden endete nach kurzer Zeit mit einem enormen Blechschaden.

Unfall mit Kettenreaktion

Weit war der Junge mit seinen Fahrkünsten nämlich nicht gekommen. Von der stärker befahrenen Isolohner Straße hatte der Junge den Wagen nach Zeugenaussagen kurze Zeit später in die Esserstraße gelenkt. Dort war er in einen geparkten Anhänger geknallt und hatte eine Kettenreaktion ausgelöst.

+++ NRW: Richter packt aus – und erzählt Schockierende +++

Denn der Anhänger schob sich weiter in ein geparktes Auto. Bei allen drei beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Schaden.

Eltern müssen sich auf einiges gefasst machen

Kurze Zeit später trafen auch die Eltern der beiden Jungen am Unfallort ein. Sie zeigten sich ähnlich verdutzt wie die Beamten. Denn die beiden Brüder hatten sich klammheimlich aus dem Wohnhaus der Familie geschlichen und dabei die Autoschlüssel eingesteckt.

Dann stiegen sie in den Chrysler der Familie und das Unglück nahm seinen Lauf. Beide Kinder blieben unverletzt, dürften von ihren Eltern allerdings eine gehörige Standpauke bekommen haben. Denn für die Erziehungsberechtigten hat das Verhalten ihrer Sprösslinge weit drastischere Folgen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Essen: Hund wird mitten in der Innenstadt gegrillt!

Hund wird in Innenstadt gegrillt: Dahinter steckt eine extreme Methode

• Top-News des Tages:

DSDS-Sieger Alphonso Williams ist tot! Er hatte noch diesen letzten Wunsch...

WhatsApp: Radikale Änderung – erste Bilder beweisen es

-------------------------------------

Die Polizei fertigte eine Anzeige gegen sie an. Zudem musste der Wagen der Familie abgeschleppt werden, da er nicht mehr fahrbereit war. (dav)

 
 

EURE FAVORITEN