NRW: Jugendliche stecken in Aufzug fest – die Feuerwehr hat einen eindeutigen Verdacht...

Die Feuerwehr musste die Jugendlichen in NRW befreien.
Die Feuerwehr musste die Jugendlichen in NRW befreien.
Foto: Polizei Köln

Leverkusen. NRW: Dumm gelaufen! Insgesamt drei Stunden lang steckten vier Jugendliche in einem Aufzug fest, bevor die Feuerwehr eintraf. Kurz vor sieben Uhr wurde die Kölner Polizei informiert, dass Jugendliche seit Stunden eingesperrt seien. Dies geschah Montagmorgen am S-Bahnhof Leverkusen-Küppersteg in NRW.

NRW: Jugendliche sollen selbst schuld sein

Die vier Jugendlichen sind zwischen 16 bis 18 Jahre alt. Vor Ort in Leverkusen (NRW) waren die Deutsche Bahn, der Notdienst des Aufzugunternehmens, die Feuerwehr sowie die Bundespolizei – sie retteten das Quartett.

Auf einer Leiter mit einer Axt schlug die Feuerwehr die Scheibe des Aufzuges ein, um die vier zu befreien. Seit vier Uhr morgens saßen die Jugendlichen dort fest.

---------------------------------------

Mehr Themen aus NRW:

Wetter in NRW: DWD warnt – hier wird's gleich richtig ungemütlich

Bergkamen/NRW: Ehedrama endet tödlich! Kinder finden die Leiche ihrer Mutter

NRW: Mann tötet Prostituierte und verletzt Ex-Freundin schwer – ausgerechnet DAS ist die Tatwaffe

---------------------------------------

Doch ganz unschuldig ist das Quartett nicht: Laut Polizei gaben drei der vier in der Vernehmung zu, den Aufzug durch Springen und Hüpfen zum Stehen gebracht zu haben. Außerdem sollen sie im Aufzug gegen die Glasscheiben und die Tastatur getreten haben.

+++ A1-Vollsperrung: Transporter kracht auf Lkw – zwei Schwerverletzte! +++

Die Polizei hat nun ein Ermittlungsverfahren wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung eingeleitet.

 
 

EURE FAVORITEN