Hattingen

NRW: Impf-Panne in Klinik! Krankenpfleger warten vergebens auf Impfung – jetzt erklärt sich das Gesundheitsministerium

NRW: Nach der Impf-Panne in einer Klinik hat sich das Gesundheitsministerium zu dem Vorfall geäußert. (Symbolbild)
NRW: Nach der Impf-Panne in einer Klinik hat sich das Gesundheitsministerium zu dem Vorfall geäußert. (Symbolbild)
Foto: imago images/Action Pictures

Hattingen. Das Impf-Chaos in NRW geht weiter!

Am Dienstag sollten die Mitarbeiter im St.-Elisabeth-Krankenhaus in Hattingen (NRW) ihre Zweitimpfung gegen das Coronavirus erhalten. Die Impfstoff-Lieferung sollte zwischen 7.05 und 7.20 Uhr erfolgen. Doch es kam einfach niemand! Wie erklärt das Gesundheitsministerium NRW die Panne?

NRW: Klinik will Mitarbeiter impfen – doch der Stoff kommt nicht!

„Um 9 Uhr habe ich mal ganz vorsichtig nachgehört, wie lange sich die Lieferung noch verspäten wird“, sagte Impfärztin Nadine Zuchowski (32) exklusiv im Gespräch mit DER WESTEN. Was sie jedoch dann erfuhr, war ein Schock: Offenbar wurde die gesamte Impfstoff-Bestellung storniert!

Nachdem sie die den Verantwortlichen erneut vor Augen geführt hatte, wie dringend diese Zweitimpfungen benötigt würden, handelte man die ganze Sache kurzerhand neu aus.

+++ Alle neuen Infos zur Corona-Pandemie in NRW erfährst du in unserem Live-Blog +++

Gegen 11.30 Uhr – mehr als vier Stunden später, als geplant – soll der Impfstoff das Krankenhaus nun erreichen. So zumindest der aktuelle Informationsstand. Doch wie kann es sein, dass eine derart wichtige Bestellung einfach storniert wird?

Führte eine Bestell-Panne zur Stornierung?

Nach Zuchowskis Informationsstand liegt hier eine Panne beim Land NRW vor. Denn in der Lieferung waren nicht nur die Dosen für 148 Zweitimpfungen enthalten, sondern auch für zwölf Erstimpfungen. Lediglich die letztgenannten habe das Land stornieren wollen – und dabei offenbar aus Versehen die gesamte Bestellung gestoppt.

------------------------------------

Mehr Themen aus NRW:

NRW: Riesen-Überraschung! Für DIESE Berufsgruppe soll die Impfung jetzt ganz schnell kommen

Sauerland: Polizisten betreten Wohnung – dort bietet sich ihnen ein schlimmes Bild

Gelsenkirchen: Rund ein Dutzend Männer prügeln sich in der Nacht – drei Verletzte

-------------------------------------

„Eigentlich hätten wir im Vormittagsbereich 60 Mitarbeiter schon impfen müssen“, so Zuchowski. Zwar werde die Klinik das auch jetzt „schon schaukeln“ können, da sei die Ärztin unbesorgt. „Aber es hat natürlich unter allen Mitarbeitern für großen Unmut und zu sehr viel Verunsicherung geführt.“

Gesundheitsministerium erklärt Impf-Panne

Zuchowski lag mit ihrer Vermutung zwar nicht ganz richtig, das Gesundheitsministerium NRW bestätigte gegenüber DER WESTEN jedoch einen Fehler. Der Pressesprecher Marko Martic erklärte auf Anfrage: „Die Bestellung der koordinierenden Einheit umfasste mehrere Einzelbestellungen, von denen nicht alle storniert worden sind, u. a. wurde die Vialmenge für Erstimpfungen in dem genannten Krankenhaus explizit durch das Ministerium freigegeben. Durch einen Fehler in der Umsetzung der Freigaben wurde der gesamte Auftrag versehentlich nicht ausgeführt.“ Mittlerweile sei das Krankenaus im Wege einer Sonderlieferung aber versorgt worden. (at, nk)

 
 

EURE FAVORITEN