Veröffentlicht inRegion

NRW: Schreckliche Tragödie! Fast 900 Tiere sterben qualvoll im eigenen Stall

Wetter: Wie entsteht ein Sturmtief?

Es ist eine echte Tragödie, die sich am Sonntag, 10. Juli, in Hünxe (NRW) ereignet hat.

870 Tiere starben einen qualvollen Tod. Wie es zu dem schrecklichen Unglück in NRW kommen konnte, ermittelt aktuell die Polizei Dinslaken.

NRW: Fast 900 Hühner verenden qualvoll in ihrem Stall

Es muss ein furchtbares Bild gewesen sein, das sich einem Landwirt, einem Anwohner und Beamten der Kriminalpolizei am Sonntag, 10 Juli, auf der Dinslakener Straße in Hünxe geboten hat.

————————-

Tipps für eine artgerechte Hühnerhaltung im Freien:

  • Hühner lieben es, sich im Freien aufzuhalten und brauchen frischen Luft. Zum Verstecken brauchen sie Büsche und Bäume.
  • Hühner haben einen großen Bewegungsbedarf. Pro Huhn sollten mindestens zehn Quadratmeter Auslauf geboten werden. Das raten Experten des Bundesamtes für Veterinärwesen. Grundsätzlich gilt: Je mehr Platz, desto besser.
  • Um die Hühner vor Fressfeinden zu schützen, sollte sich unter dem Auslauf ein festes Fundament befinden. Auch ein Netz über dem Gehege kann sinnvoll sein.
  • Hühner baden gerne in Staub und brauchen in ihrem Auslauf daher auch eine Fläche, wo sie dieses nehmen können.

————————-

Ein Mann, der am Sonntag gegen 17.00 Uhr die L1 entlanggefahren war, hatte bemerkt, dass die Scheiben eines Hühnerstalls ungewöhnlich heftig beschlagen waren. Da er den Besitzer des Hofes, der sich kurz hinter der Einmündung Alte Dinslakener Straße befindet, kennt, gab er ihm umgehend Bescheid.

NRW: Hilfe für 870 Tiere in Hünxe kommt zu spät

Doch jede Hilfe für die Tiere kam zu spät. Zusammen stellten die beiden fest, dass die Lüftung des Stalls ausgestellt war. Die Stromzufuhr war also unterbrochen, die Tiere ohne ausreichend frische Luft.

++ Bahn in NRW: Frau bricht im Zug plötzlich bewusstlos zusammen – Polizei hat schrecklichen Verdacht ++

Von den etwa 900 Hühnern, die sich im Stall befunden haben, überlebten laut Polizeiangaben lediglich 30. Die übrigen 870 waren einen qualvollen Tod gestorben.

++ NRW: Azubi geht zur Arbeit – plötzlich greift er seine Kollegen mit einer Axt an ++

Hat jemand die Lüftung eines Hühnerstalls in Hünxe absichtlich ausgeschaltet? Kriminalpolizei bittet um Hinweise

Die Kriminalpolizei hat noch am gleichen Tag die Ermittlungen aufgenommen, denn ein oder mehrere Unbekannte könnten ihre Finger im Spiel gehabt haben. Der Besitzer des Hühnerstalls hatte nämlich noch am Morgen gegen 07.30 Uhr alles überprüft und sich davon überzeugt, dass die Anlage in Ordnung war.

————————-

Weitere Meldungen aus NRW:

————————-

Wer Hinweise zu der Sache machen kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 02064 / 622-0 bei der Polizei in Dinslaken zu melden. (alp)

In Wetter (Ruhr) ist es zu einem spektakulären Unfall gekommen. Warum Anwohner der Stadt in NRW von einem Flugzeugabsturz ausgingen und was tatsächlich geschehen war, erfährst du hier >>>