Herne

NRW: Autofahrer bemerkt verdächtiges Fahrzeug – als er DAS hört, wählt er sofort den Notruf

Am Dienstagabend konnte die Polizei einen 27-jährigen Ford-Fahrer nach einem eingegangen Notruf anhalten. (Symbolbild).
Am Dienstagabend konnte die Polizei einen 27-jährigen Ford-Fahrer nach einem eingegangen Notruf anhalten. (Symbolbild).
Foto: imago

Herne. Schock für einen Autofahrer am Dienstagabend in NRW: Als ein Audi-Fahrer (23) gegen 18.40 Uhr in Herne gegen auf der Dorstener Straße unterwegs war, traute er seinen Augen nicht.

Ein 27-jähriger Ford-Fahrer fuhr zunächst so dicht auf, dass der 23-Jährige befürchtete, es würde einen Unfall geben. Doch dabei blieb es nicht.

Als der 23-Jährige aus NRW auf die Dorstener Straße abbog, fiel plötzlich ein Schuss.

+++ Corona: 6638 Neuinfektionen - so viele neue Fälle gab es noch NIE! +++

NRW: 27-jähriger droht Audi-Fahrer auf offener Straße mit Waffe

Der 23-jährige Audi-Fahrer beobachtete, wie sich der Fahrer des Audis näherte und so dicht auffuhr, „dass er eigenen Angaben zufolge Angst bekam, dass etwas passiert“, wie die Polizei berichtet. Nachdem der 23-Jährige auf die Dorstener Straße abbog und an einer Unterführung der A42 ankam, hörte er dann den Schuss.

Der Zeuge konnte erkennen, wie der Ford-Fahrer bei geöffnetem Fenster eine Handfeuerwaffe aus dem Auto hielt. Als er den Ford-Fahrer im Bereich des Schwimmbads „Wananas“ aus den Augen verlor, informierte er umgehend die Polizei.

--------------------------

Das könnte dich auch interessieren:

+++ Flughafen Düsseldorf: Crew macht emotionale Durchsage, als Flugzeug am Airport landet +++

+++ „Aktenzeichen XY“ (ZDF): Frau in NRW brutal erstochen - nach 19 Jahren hat die Polizei eine heiße Spur +++

+++ Essen: Bombe endlich entschärft! Stadt spricht Klartext wegen Problem-Anwohnern - „Uff!“ +++

--------------------------

NRW: Polizei beschlagnahmt Schreckschusspistole

Die Polizei sagt aus, dass der Tätverdächtige eine kurze Zeit später an der Heerstraße angehalten werden konnte. Die Beamten stellten beim Durchsuchen des Fahrzeugs eine Schreckschusspistole mit der dazugehörigen Munition sicher.

Auf Geheiß eines Staatsanwalts wurde der Führerschein sowie die Waffe des Täters beschlagnahmt.

(ali)

 
 

EURE FAVORITEN