Hagen

NRW: Polizist will Masken-Zoff im Geschäft klären – widerlich, was ihm dann angetan wird

Widerliche Attacke auf einen Polizisten in Hagen! (Symbolfoto)
Widerliche Attacke auf einen Polizisten in Hagen! (Symbolfoto)
Foto: imago images / Ralph Peters

Hagen. Was für eine widerliche Tat in Hagen (NRW)!

Am frühen Dienstagabend ist ein Polizist (46) aus Hagen (NRW) gegen 17.45 Uhr in seiner Freizeit zum Einkaufen in einem Bekleidungsgeschäft in der Elberfelder Straße unterwegs gewesen. In dem Laden ist ihm ein Mann (27) aufgefallen, der partout keinen Mundschutz tragen wollte und so gegen die Corona-Auflagen verstößt.

NRW: Maskenverweigerer mit widerlicher Attacke auf Polizisten

Die Angestellten des Ladens hatten den Masken-Verweigerer energisch darauf hingewiesen, dass er sonst den Laden verlassen müsse – vergeblich. Der Polizist ist dazugekommen, hat ihn ebenfalls auf die Maskenpflicht hingewiesen. Damit war die Sache erledigt – so hatte es der Polizist zumindest gedacht. Als er aber später das Geschäft verlassen hatte, hatte ihn etwas Feuchtes am Kopf getroffen.

Die unfassbare Ekel-Attacke: Der Querulant aus dem Laden hatte dem Polizisten aufgelauert und ihm vor den Kopf gespuckt! Er hatte den Beamten dann noch beleidigt und ist in Richtung Goldbergstraße davongelaufen, verfolgt vom Polizisten, der parallel noch Verstärkung angefordert hatte. Eine Streifenwagenbesatzung hatte ihn letztlich fassen können.

-----------------------------

Mehr News aus NRW:

++ Bochum: Nach heftiger Kritik an Seniorenheim platzt einer Pflegerin der Kragen – „Wie kann man es wagen...?“ ++

++ NRW: Tierheim findet schwerstverletzten Hund – dann stirbt der Vierbeiner, Pfleger stehen vor Rätsel ++

-----------------------------

Der Täter, der sich bei der Überprüfung aggressiv gezeigt hatte, erhielt eine Strafanzeige wegen Körperverletzung. (mg)

 
 

EURE FAVORITEN