NRW: „Bio Mensch“ auf Markt zum Verkauf angeboten – Passanten wählen den Notruf

Dieser Marktstand sorgte in Gütersloh (NRW) für mächtig Furore.
Dieser Marktstand sorgte in Gütersloh (NRW) für mächtig Furore.
Foto: Camila Cirlini / Bündnis gegen die Tönnies-Erweiterung

Gütersloh. Schock in Gütersloh in NRW! Erst vor einiger Zeit sorgte ein gegrillter Hund in den Innenstädten Deutschlands für Entsetzen. >>> hier mehr dazu, nun folgte ein weiterer Aufschrei. Besucher des Schinkenmarktes in der Innenstadt der ostwestfälischen Stadt in NRW riefen die Polizei.

Was war passiert? Besucher wollten auf dem diesjährigen Schinkenmarkt in Gütersloh (NRW) wieder schlemmen und verschiedene Fleischwaren und Würstchen verspeisen. Etwas schockierend kam da wohl der „Bio-Mensch“ daher, den die Tierschützer des „Bündnis gegen die Tönnies-Erweiterung“ präsentierten. Ein gehäuteter Mensch lag dort in der Auslage. Für 174,99 Euro. Für 2,99 Euro das Kilo priesen sie das Menschenfleisch an. Doch es war natürlich nur eine Attrappe.

NRW: „Menschenfleisch“ in Innenstadt angeboten – aus diesem Grund

„Wir haben es natürlich darauf angelegt zu schockieren“, erklärt Mitbegründerin Camila Cirlini (Die Linke) im Gespräch mit DER WESTEN. Und verweist sogleich auf das Ziel der Aktion: die Auseinandersetzung und Konfrontation mit der Massentierhaltung und den damit einhergehenden Arbeitsbedingungen, der Ernährung und dem Klimawandel.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Essen: Hund wird mitten in der Innenstadt gegrillt!

Hund wird in Innenstadt gegrillt: Dahinter steckt eine extreme Methode

• Top-News des Tages:

DSDS-Sieger Alphonso Williams ist tot! Er hatte noch diesen letzten Wunsch...

Helene Fischer: Krasser Rückschlag für die deutsche Schlagerkönigin!

-------------------------------------

Das sei die erste Aktion in dieser Form gewesen. Der Protest der Aktivisten sei nicht neu, immer wieder weisen sie auf die Missstände in der Fleischindustrie hin. „Man kennt uns in der Stadt. Viele kommen an unseren Stand, unterstützen uns und wir führen gute Gespräche“, so die Politikerin.

Besucher sind über „Bio Mensch“ schockiert und wählen den Notruf

So auch bei dieser sehr provokanten Aktion. Doch andere Besucher des traditionellen Jahrmarktes waren auch erschreckt, wählten sogar die „110“, wie die Polizei den Aktivisten mitgeteilt haben soll. Mitbekommen haben die Protestler dies allerdings nicht.

„Sichtlich unangenehm“

„Wir haben im Anschluss an die Aktion auch noch ein Bier auf dem Schinkenmarkt getrunken. Dabei wurden wir von einigen aufgefordert, zu gehen. Es war ihnen sichtlich unangenehm“, so Cirlini.

+++Hund: Frau aus NRW will Welpen kaufen – und erlebt eine böse Überraschung+++

Ob sie mit diesem Aufwand für Aufmerksamkeit gesorgt haben? Die Mitbegründerin der Tierschutzorganisation ist sich sicher: „Viele Menschen waren positiv angetan. Um andere zum Nachdenken zu bringen, muss man eben ein bisschen direkter und konkreter werden“, so Cirlini.

„Wir wollen Menschen zum Nachdenken bringen“

Wenn du dich jetzt übrigens noch fragst, was diese Fleischklops-Attrappe genau war? Eine Puppe, wie vermutet wurde, war es keinesfalls. Die Tierschützer schlüpften abwechselnd selbst in ein Kostüm und legten sich mit diesem Anzug in die Auslage.

Hund in der Innenstadt gegrillt

Die Aktion der Tierschützer erinnert sehr an das Verhalten von Peta. Mit einer „Hunde-Grill-Aktion“ sorgten die Tierrechtler im Sommer für Schlagzeilen. Natürlich wurde auch hier kein echter Hund gegrillt.

-------------------------------------

Das ist das Bündnis gegen die Tönnies-Erweiterung:

  • Zusammenschluss aus mehreren Parteien (Die Linke, Grüne und Tierschutzpartei), Tierschutzorganisationen, Naturschutz-Verbänden, Vereinen und Einzelpersonen
  • Das Bündnis wurde Mitte Mai 2017 gegründet - wegen des Antrags auf Kapazitätserweiterung der Tönnies-Schlachtanlage.
  • Seitdem kam es zu zahlreichen Protesten des Bündnisses, um die Erhöhung der Schlachtungen im Kreis Gütersloh zu verhindern. Tönnies hat den Hauptsitz in Rheda (Kreis Gütersloh).
  • Das Bündnis distanziert sich nach eigenen Angaben von jeglicher Gewalt, rechten Parteien und rassistischen Gedankengut.

-------------------------------------

(js)

 
 

EURE FAVORITEN