NRW: Junge wird von 25 Meter langen Baum begraben – Polizei ermittelt gegen IHN

An dieser Stelle ist der Baum umgekippt.
An dieser Stelle ist der Baum umgekippt.
Foto: Feuerwehr Haan

Haan. Schlimmer Unfall in Haan in NRW! Am Dienstagabend ist ein Junge (12) lebensgefährlich verletzt worden.

Er und sein Freund waren laut der Feuerwehr auf Fahrrädern auf der Straße im Stadtteil Gruiten der NRW-Stadt unterwegs, als ein Baum umstürzte und den Jungen unter sich begrub.

NRW: Baum vermutlich entwurzelt

Er wurde mitsamt Fahrrad in Höhe des Oberkörpers unter dem etwa 25 Meter langen Baum eingeklemmt. Nach ersten Ermittlungen sei der Baum vermutlich nach einem Sturm entwurzelt worden und später umgestürzt.

Den ersteintreffenden Einsatzkräften gelang es, den Baum so weit anzuheben, dass der Zwölfjährige binnen kürzester Zeit befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden konnte. Aufgrund der schweren Verletzungen forderte der Notarzt einen Rettungshubschrauber an.

Durch die schlechten Wetterbedingungen konnte allerdings zeitnah kein nachtflugtauglicher Hubschrauber starten, so dass der Transport des verletzten Jungen mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus erfolgte. Der andere Junge blieb unverletzt.

NRW: Polizei hat Ermittlungen aufgenommen

Auf Nachfrage von DER WESTEN schwebt der Junge immer noch in Lebensgefahr. Er hat sich bei dem Unfall eine schwere Kopfverletztung zugezogen.

-----------

Mehr News aus NRW:

-----------

Die Feuerwehr beseitigte anschließend den umgestürzten Baum von der Fahrbahn und fällte noch einen weiteren Baum, der ebenfalls umzustürzen drohte.

+++ NRW: Junger Autofahrer gerät in Gegenverkehr! Drei Schwerverletzte +++

Die Polizei NRW hat Ermittlungen gegen den privaten Waldbesitzer wegen fahrlässiger Körperverletzung.aufgenommen.(fb/ldi)

 
 

EURE FAVORITEN