NRW: „Grubenhelden“ mahnt Essener Unternehmen wegen Nachahmung ab – doch die Inhaber schlagen jetzt zurück

Das Modelabel „Grubenhelden“ mahnt ein Essener Unternehmen nun ab.
Das Modelabel „Grubenhelden“ mahnt ein Essener Unternehmen nun ab.
Foto: Funke Foto Services

Das Modelabel „Grubenhelden“ aus Gladbeck in NRW streitet sich derzeit mit einem anderen Unternehmen.

Konkret geht es bei dem Streit, der nun auch vor Gericht ausgetragen werden soll, um die Verwendung des Symbols „Schlägel und Eisen“ auf Klamotten. Beide NRW-Firmen nutzen es, doch „Grubenhelden“ wirft der Essener Firma „Koks und Kohle“ nun vor, die Idee kopiert zu haben.

Modelabels aus NRW streiten sich um Bergbau-Symbol

Und deswegen hat „Grubenhelden“ den Essener Konkurrenten nun abgemahnt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Gelsenkirchen: Feuerwehrmann mit dringlicher Bitte – „Ihr helft uns enorm damit“

Corona in NRW: Strenge Kontrollen an Rosenmontag – in Köln findet der Umzug im Mini-Format statt

Zoo Duisburg teilt Video – Besucher flippen aus

Polizei in NRW: Beamte zeigen an Valentinstag romantisches Foto – so reagieren die Bürger auf den Schnappschuss

-------------------------------------

Denn der Inhaber von „Grubenhelden“ hat sich das Symbol schützen lassen: Die Wort- und die Bildmarke „Schlägel & Eisen“ sind beim Deutschen Marken- und Patentamt als auch beim Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum, EUIPO, nun für das Gladbecker Modelabel vorgesehen.

Symbol sei allgemeines Kulturgut

Das Essener Unternehmen „Koks und Kohle“, das im Sommer 2020 gegründet wurde, bedient sich des Symbols auf der Kollektion allerdings auch. Und sieht darin auch kein Problem.

„Das Symbol ist in unseren Augen allgemeines Kulturgut und sollte von jedem verwendet dürfen“, heißt es von den beiden Inhabern. Sie haben sich nun einen Anwalt genommen, um die Löschung der Marke aus dem EU-Register durchzuboxen. Ihnen sei sowieso unverständlich, wie das Symbol überhaupt eingetragen werden konnte.

------------

Das ist die Bedeutung von „Schlägel & Eisen“

  • waren die wichtigsten Werkzeuge des Bergmanns
  • gilt als internationales Symbol des Bergbaus
  • findet sich in vielen Stadtwappen oder an Häusern wieder
  • sind so angeordnet, wie der Bergmann sie nach der Arbeit ablegen würde, damit sie griffbereit sind

------------

Symbol gilt als internationales Zeichen für den Bergbau

Denn „Schlägel & Eisen“ wurde natürlich nicht von „Grubenhelden“ erfunden, sondern gilt international als Zeichen des Bergbaus. Viele Vereine, Verbände und Firmen nutzen das Symbol in ihren Logos.

Doch „Grubenhelden“ gehe es vor allem darum, dass das Konkurrenz-Unternehmen aus Essen ähnlich wie die Gladbecker arbeiten und werben würden.

Gegenüber der „WAZ“ sagte der Inhaber: „Die Ansprüche begründen sich eindeutig auf einer tiefergehenden, nicht nur in einem, sondern in vielen Punkten vorhandenen Übereinstimmung des Markenauftritts der abgemahnten Firma mit der unseren.“ Und weiter sagt er, dass andere Firmen, die das Symbol ebenfalls benutzen, eine eigene Firmenphilosophie mitbringen würden.

Streit wird wohl vor Gericht entschieden

Für ihn ist klar: „Koks und Kohle“ kopieren „Grubenhelden“. Das wollen die Gründer aus Essen nicht auf sich sitzen lassen. Denn die Bergbaugeschichte gehöre niemanden allein und auch nicht die markenmäßige Nutzung eben dieser.

Vermutlich wird der Streit vor Gericht entschieden. Denn beide Unternehmen wollen das Symbol für ihre Firmen weiter verwenden.

Essener Label hat Petition gestartet

Die Inhaber von „Koks&Kohle“ haben eine Online-Petition gestartet mit den Worten: „Schlägel und Eisen ist für alle da. Dafür setzen wir uns gemeinsam ein.“

Am Montagmittag (Stand 11.30 Uhr) hatten bereits über 1400 Menschen unterschrieben. (fb)